Ndlovu Youth Choir

Der Ndlovu Youth Choir wurde 2009 gegründet. Er ist ein Projekt aus dem CHAMP-Kinderförderungsprogramm der Ndlovu Care Group. Ursprüngliche Idee war es, Kindern schwieriger sozialer Herkunft und Prognose eine sinnvolle Beschäftigung in ihrem Leben zu geben. Die Kinder haben zum größten Teil eine sehr schwere Kindheit. Oftmals haben diese Kinder ihre Eltern, nicht selten ihr Zuhause durch Aids verloren. Haltlos lungerten viele auf der Straße herum, gingen nicht zur Schule, wurden bereits als Teenager schwanger. Manche haben auch einen kriminellen Hintergrund.

Im Chor wird ihnen eine Chance zur Rehabilitation gegeben. Die Idee ist denkbar simpel wie wirkungsvoll: Wer gut und laut singen will, muss aufrecht stehen, den Kopf heben. Allein diese stolze Haltung trägt zur Steigerung des Selbstwertgefühls bei. Durch seinen integrativen Ansatz gibt der Ndlovu Youth Choir auch denen eine Stimme, die sonst nicht gehört würden. Die Sänger des Ndlovu Youth Choir feierten in der Vergangenheit großartige Erfolge. Sie traten international auf und sangen mit verschiedenen großen Künstlern wie Hermann van Veen oder Claire Johnston.

Alle Mitglieder schaffen den Schulabschluss

Alle Mitglieder haben seit Gründung des Chors ihre Schulabschlüsse geschafft und keine Jugendliche ist schwanger geworden. Das ist ein großer Erfolg des Kinder- und Jugendprogramms der Ndlovu Care Group. Viele von ihnen schafften den Start in eine selbstbestimmtes erfolgreiches unabhängiges Leben. Sie machten Ausbildungen und stehen heute im Berufsleben. Die harte Arbeit der Kinder und des Chorleiters Ralf zahlte sich aus in Selbstbewusstsein, Disziplin und Selbstverantwortung.

Die Kinder scheiden in der Regel nach der Schule aus dem Chor aus, wenn sie zu Studium oder zur Ausbildung in eine Stadt gehen.  Doch einige der Jugendliche gehen so vollkommen auf im Singen, dass sie sich eine andere Arbeit gar nicht mehr vorstellen möchten. Zudem konnten viele Auftrittsanfragen nicht zugesagt werden, da ein Schülerchor natürlich auch an Schulzeiten, Abschlussarbeiten u.ä. vorrangige Verpflichtungen geknüpft ist.

Professionalisierung des Chors bietet auch Absolventen eine Zukunft

Die Idee, einen professionellen Chor mit festen Mitgliedern zu formen, nahm im Laufe der Zeit immer mehr Gestalt an. Man könnte den Mitgliedern, die sich wirklich für diesen Beruf engagieren eine (bezahlte) Zukunft bieten. Man könnte das Engagement ausweiten, da man nicht mehr vollständig auf die Zusammensetzung aus Schülern angewiesen ist. Man könnte Talente fördern aber vor allem auch halten.

Selbstverständlich wird die Kinder- und Jugendarbeit weiterhin betrieben und ist Teil des flexiblen Teams des Chors. Mit dieser neuen Ausrichtung weitet der Chor sein Engagement jedoch erheblich aus. Viele neue Songs wurden im Tonstudio aufgenommen, aktuell arbeiten sie an ihrer eigenen CD.

Die Website des Chors: http://choir.africa

Das Vorstellungsvideo und auch das Video zur Geschichte des Chors mit Interviews der Jugendlichen können Sie auch in unserem YoutubeKanal ansehen:

2018 coverte der Ndlovu Youth Choir einen Song von Ed Sheeran. Begleitet von Wouten Kellermann auf der Flöte ist einen ganz individuelle Version entstanden, die sogar für die Grammys 2019 eingereicht wurde. Schauen Sie es sich hier an.

Lesen Sie mehr:

Ndlvovu Youth Choir feiert riesigen Erfolg mit Ed Sheerans Shape of you-Mix und wird für die Grammys 2019 eingereicht

Ndlovu Youth Choir im neuen Gewand
Ndlovu Youth Choir on Tour
Mitreißende Vorstellung des Chors und der Theatergruppe im Miracle
Clemens Schick beeindruckt vom Ndlovu Youth Choir
NYC Ndlovu Youth Choir tritt an der Universität in Pretoria auf
Ndlovu Youth Choir goes Media
„Siyabonga“ Danke – Die neuen Instrumente sind da
Neue Instrumente für den Ndlovu Youth Choir von der Firma Musikhaus Thomann
Große Begeisterung beim NDLOVU YOUTH CHOIR!
Kurz-Doku über Besuch des Ndlovu Youth Choir
Ein fulminanter Abend in der südafrikanische Botschaft in Berlin

„The Miracle“ – Theater und Kulturzentrum

Das im Herbst 2008 eröffnete „The Miracle“ in Elandsdoorn ist Gemeindezentrum, Kino, Theater, Musikschule und AIDS-Aufklärungsstelle in einem. Hier hat sich ein Treffpunkt für alle Mitglieder der Gemeinde gebildet, in dem ebenso Renten ausgezahlt, wie kulturelle Veranstaltungen gegeben werden aber auch kontinuierliche Aidsaufklärungs- und -präventionsveranstaltungen stattfinden. Es beheimatet unter anderem den Ndlovu Youth Choir, der aus rund 40 jungen Sängerinnen und Sängern besteht und im „Miracle“ wöchentlich probt. Doch hier wird nicht nur gesungen, sondern auch echtes „Drama“ gespielt. Die Kinder und Jugendliche verarbeiten in kleinen Theaterstücken Ereignisse aus ihrem Leben. Das „Miracle“ ist das erste Theater in einem ländlichen Township in Südafrika.

Berichte über hier stattfindende Veranstaltungen:

Wunderbare Veranstaltungen im Miracle
Full House bei der Career Expo im Miracle Theater
Zwei mit Leidenschaft und Kreativität

CHAMP-Kinderprogramm

Zur Unterstützung von Waisen und gefährdeten Kindern in den ländlichen Gemeinden hat die Ndlovu Care Group das CHAMP-Kinderprogramm ins Leben gerufen. Bedürftige Kinder werden ausfindig gemacht und aufgesucht. Man kümmert sich um das gesamte Wohl der Kinder, was nicht nur das gesundheitliche, soziale und emotionale Wohlbefinden betrifft. Auch die wirtschaftlichen und wohnlichen Verhältnisse werden berücksichtigt und verbessert. Kinder, die nicht die Schule besuchen, werden zur Einschreibung ermutigt und hierbei wird auch dafür gesorgt, dass das Schulgeld aufgebracht und die Schuluniform gekauft werden kann. Abbrecher werden überzeugt, dass sie zur Schule zurückkehren sollten.

Wenn Sie helfen wollen, Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen, können Sie auch direkt hier auf unserer Seite für eine Schuluniform spenden. Die ist Voraussetzung dafür, dass die Kinder am Unterricht teilnehmen dürfen.

https://hugo-tempelman-stiftung.de/aktuelle-spendenprojekte/

Zur Unterstützung der Kinder arrangiert das schulische Unterstützungsprogramm von CHAMP Freizeitbeschäftigungen und Hausaufgabenbetreuung für diese Kinder, die so ihre Lebenskompetenzen und Widerstandsfähigkeit sowie ihre Chancen auf Bildung verbessern. Das Programm sorgt auch dafür, dass Kinder durch Spiel und Sport von ihren schwierigen Lebensumständen abgelenkt werden. Soziale Integration, Gespräche, schulische Anreize und Unterstützung gehören ebenso dazu. Das Programm arbeitet mit örtlichen Schulen zusammen, um den schulischen Fortschritt der Kinder zu begleiten. Das Programm unterstützt alle Waisen und bedürftigen Kinder im Schulalter von der 1. bis zur 12. Klasse.

Große Eröffnung des Johan Cruyff Sportplatzes im Mini Campus in Bloempoort

Zu Beginn des Jahres 2016 konnten wir über das großartige Vorhaben Hugo Tempelmans berichten, die Gegend um Elandsdoorn strukturell weiterzuentwickeln. In Bloempoort sollte nach dem Vorbild Elandsdoorn ein weiterer sozialer Kernpunkt in der ländlichen Limpopo-Gegend erschaffen werden. Für dieses Vorhaben konnte Hugo viele internationale Unterstützer begeistern. So half neben der Hugo Tempelman Stiftung und Energetix auf BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ und sicherte finanzielle Hilfen zu. (Siehe: https://hugo-tempelman-stiftung.de/ein-grosses-herz-fuer-kinder/)

Das wichtigste auf diesem Weg: die Wasserstelle. Ein Bohrloch, das den Menschen der Umgebung freien und schnellen Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglicht. Kurz darauf war im Februar auch schon die Grundsteinlegung des neuen Mini-Campus (Siehe: https://hugo-tempelman-stiftung.de/grundsteinlegung-des-neuen-mini-campus/)

Die Eröffnungsfeier im Oktober war ein großes Fest, an dem sich auch die Stammesoberhäupter der Umgebung beteiligten. (Siehe: https://hugo-tempelman-stiftung.de/from-cradle-to-adulthood/)

Und seitdem geht es – wie von Hugo geplant, Schlag auf Schlag vorwärts. Der Zulauf für die schulischen Einrichtungen ist enorm, in der im September dieses Jahres eröffneten Computerschule bekommen 150 Schüler Unterricht. (Siehe: https://hugo-tempelman-stiftung.de/eroeffnung-der-computerschule-in-bloempoort/)

Und nun bereitet man sich seit Wochen auf einen weiteren Meilenstein in der Geschichte des Bloempoort Mini Campus‘ vor. Auf die Eröffnung des neuen Johan Cruyff Sportplatzes. Cruyff Sportplätze sind speziell konstruiert, insbesondere abgestimmt auf die Bedürfnisse der Jugendliche anders als normale Fußballfelder. Im Fokus steht, Spaß zu haben und gleichzeitig auch was zu lernen.

Das Ndlovu Team arbeitet mit voller Geschwindigkeit an der Vorbereitung der großen Eröffnung am 25. November. Alle halfen mit. Es ist ein schwieriges Gelände auf dem der Sportplatz entstanden ist, aber nun erstrahlt er in bunten Farben, freundlich und gepflegt.

       

Neben dem Cruyff Sportplatz entstand auch unmittelbar auf dem Campus ein Spiel- und Sportplatz für die ganz Kleinen. Der Mini Campus ist so gut es geht mit Bäumen bepflanzt, die schattige Plätzchen bieten. Die niederländischen Volontäre, die derzeit bei Ndlovu arbeiten, schlugen vor hier ein Spielareal einzurichten, das nicht nur die geistige Entwicklung stimulieren wird, sondern auch für die physische und soziale Entwicklung von entscheidender Bedeutung sein kann. Jedes der Spiele ist speziell für die optimale Entwicklung von Kleinkinder von der Johan Cruyff Stiftung empfohlen. Die Kinder konnten nicht genug bekommen als sie das erste Mal auf diesen Spielplatz durften. Es gehört selbstverständlich auch ein Mini-Fußballplatz für die Kleinen.

Daneben sammelten die Studenten noch genügend Spendengelder um Lernspielzeuge zu kaufen, die sogar die Betreuer begeisterten.

Die Eröffnung war ein großes Ereignis. Vor allen Dingen weil das Eröffnungsspiel zum allerersten Mal von Mädchen bestritten wurde. Als die Gäste eintrafen, wurden sie erst einmal auf große Tour über das Gelände geführt. Überall spielten Kinder in ihren neuen Trainingsanzügen, die Chormitglieder in ihren Kostümen sangen im Chill Hub und die kleinen Vorschüler trugen die Nationalhymne vor.

Die Stimmung war grandios. Obwohl es an dem Tag regnete ließ sich niemand die Laune verderben. Es wurde im Gegenteil eher als Segen angesehen. Der Tag war sowieso erfüllt von einer Atmosphäre der Dankbarkeit. Das empfand auch die Witwe von Johan Cruyff so, die als Ehrengast geladen war.

Wunderbare Veranstaltungen im Miracle

Das Miracle-Theater in Elandsdoorn erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das im Jahr 2008 eröffnete Theater – das erste überhaupt in einem ländlichen Township in Südafrika – ist Kino, Theater, Musikschule und AIDS-Aufklärungsstelle in einem. Es ist mittlerweile als Gemeindezentrum eine feste Größe für die Bevölkerung. Hier werden ebenso Renten ausgezahlt, wie kulturelle Veranstaltungen gegeben aber auch kontinuierliche Aidsaufklärungs- und -präventionsveranstaltungen stattfinden. Es beheimatet unter anderem den Ndlovu Youth Choir, der aus rund 40 jungen Sängerinnen und Sängern besteht und im „Miracle“ jeden Donnerstag probt.

Seit dem letzten Jahr ist Sandile – ein Mitglied des Chors – Veranstaltungsleiter des Miracle. Und seine Arbeit und vor allem sein Engagement machen sich wirklich bemerkbar. Er initiierte die Einladung anderer Chöre ins Mircale, die dann dort zusammen mit dem Ndlovu Youth Choir auftreten, und rührt dafür auch kräftig die Werbetrommel.

13600202_1063080010437911_5849805598733442401_n

Daneben finden immer Donnerstag die Movie-Nights statt. Im Mandela-Monat Juli werden vornehmlich Filme um das Thema Nelson Mandela gezeigt, aber natürlich auch andere Unterhaltungsfilme. Das ist für so eine kleine Gemeinde wie Elandsdoorn ein großer Fortschritt. Man kann seine eigene Verpflegung mitbringen, doch Alkohol ist ausdrücklich untersagt.

13615446_1063695210376391_1387833600197099631_n

Auch für diese Veranstaltungsreihe zeichnet Sandile verantwortlich. Seine Geschichte ist ein weiteres herausragendes Beispiel, was aus Kindern aus der Gemeinde werden kann, wenn sie gefordert und gefördert werden.
Sandile hat das Glück – im Gegensatz zu vielen seiner Freunde – ein intaktes Elternhaus zu haben. Er schloss sich relativ früh dem Ndlovu Youth Choir an und wurde einer der zentralen Sänger in der ersten Reihe. Sowohl sein gesangliches als auch sein tänzerisches Talent vielen auf. Aber auch seine Begeisterung für die Musik und die Technik ließen ihn sehr eng mit Ralf dem Chorleiter zusammenarbeiten.

12742730_188273548202644_6309614300475913135_n

Schließlich wurde beschlossen, Sandile eine Ausbildung im Tonstudio (eine Spende der Firma Thomann, die über die Hugo Tempelman Stiftung arrangiert wurde) zu ermöglichen, die ihn befähigt, die technische Equipment-Betreuung des Chors und des Miracle-Theaters professionell zu übernehmen. Und dabei blieb es nicht: Der Ideenreichtum und die Begeisterung Sandiles greifen über und so überrascht er Ralf, Hugo und die ganze Gemeinde immer wieder mit neuen Veranstaltungs- und Nutzungsideen für das Miracle-Theater.

12795368_200394393657226_6612500664775620757_n

Sandile beim Auftritt in der Südafrikanische Botschaft in Berlin im April 2015

Dabei ist er kreativ aber gleichzeitig auch verantwortungsbewusst. Beispielsweise wird Ende des Monats der ICE AGE-Film für die Kleinsten gezeigt. Damit diese auch sicher nach Hause kommen und es nicht zu spät für die Kinder wird, wurde die Veranstaltung extra auf den Nachmittag verlegt.

13590453_1063695397043039_8484438743344821076_n

Full House bei der Career Expo im Miracle Theater

Die Career Expo 2016 war ein großartiger Erfolg für rund 800 Schüler und Schülerinnen der Oberstufe. Die Berufsmesse fand im Miracle Theater in Elandsdoorn statt. Wie geht es nach dem Schulabschluss weiter – das ist die zentrale Frage, die die Jugendlichen beschäftigen. Die Career Expo gibt den Schülern einen Überblick der Möglichkeiten, von denen sie vielleicht nicht einmal zu träumen wagten. Organisiert wird dieses Event von der BYI, der Bantwane Youth Initiative. Dies ist eine Organisation junger, dynamischer Fachkräfte, die alle aus dem ländlichen Gebiet um Elandsdoorn stammen und ihren Weg gemacht haben. Die Ndlovu Care Group unterstützt die Jugendorganisation und steht ihr als Partner zur Seite. Das Augenmerk von Hugo Tempelman liegt natürlich nicht ausschließlich auf der Mutter-Kind-Versorgung und der Aidsprävention, sondern genauso auf der Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Dass diese Kinder zur Schule gehen können und sich mit einer Berufsausbildung einen Job und eine Zukunft sichern können.

Die Mitglieder der BYI sind schon die erste Generation, die etwas zurückgeben kann. Diese jungen Leute kommen zurück nach ihrer Ausbildung und helfen ihren Gemeinden sich weiterzuentwickeln. Hier macht sich die seit 22 Jahren kontinuierliche und nachhaltige Arbeit von Hugo und Liesje bezahlt. Die Mitglieder der BYI haben es allesamt geschafft, das ländliche, ärmliche Leben hinter sich zu lassen und ein beruflich erfolgreiches Leben in der Stadt zu führen. Doch sie haben nicht vergessen, wo sie herkommen. Vor allem wollen sie den Kindern und Jugendlichen der Region die Chancen und Möglichkeiten aufzeigen, die Welt, die ihnen offen steht, wenn sie fleißig lernen und tüchtig sind. Die Initiative möchte etwas bewegen und die Career Expo ist dabei ein wichtiger Schritt.

Lea, die derzeit ihr freiwilliges diakonisches Jahr bei der Ndlovu Care Group absolviert, beschreibt in ihrem Blog ihren Eindruck: „Interessant: ich, als ehemalige Abiturientin nun in der gleichen Situation, entscheide mich in Deutschland für einen Studiengang oder einen Ausbildungsplatz hauptsächlich aus Interesse. Zwar spielen finanzielle Aussichten eine Rolle – doch für die Meisten geht es erstmal darum, zu finden, was uns Spaß macht.
Ein echtes Privileg. Im Schwellenland Südafrika sieht das anders aus. „Was braucht unser Land?“, ist die erste Frage; die schwächelnde Industrie muss angekurbelt werden, hochgebildete Geisteswissenschaftler oder gar Künstler haben also kaum oder signifikant schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt als beispielsweise ein guter Handwerker. Tatsächlich wird den Schülern und Schülerinnen hier geraten, einen Beruf rein nach Zukunftsaussichten zu ergreifen.“

Die Kinder- und Jugendarbeit in Elandsdoorn trägt erste Früchte. Damit wir an dieser Stelle weiter arbeiten und Positives berichten können benötigen wir dringend auch weiterhin Ihre Spenden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

sonnenschutz1

gestelltes-bild-1

black-is-beautiful

13124769_1028315953914317_3711607356389660146_n

13138734_1028315997247646_7350091631777149858_n

„Siyabonga“ Danke – Die neuen Instrumente sind da

Im November vergangenen Jahres berichteten wir über die großzügige Spende der Firma Thomann, die dem Ndlovu Youth Choir neue Instrumente und die Einrichtung für ein Tonstudio und eine DJ-Ausrüstung zur Verfügung stellt.

Thomann Instrumentenspende 6

Thomann Instrumentenspende 9

Nun sind die Instrumente endlich eingetroffen und die Kinder bedanken sich überschwänglich mit folgendem kleinen Video.

Der Wunsch des Chorleiters Ralf Schmitt nach Equipment für ein Tonstudio, in dem eigene Produktionen aufgenommen und auch Jugendliche ausgebildet werden können, sprengte den Rahmen der Spende, sodass wir als Stiftung zusätzlich unseren finanziellen Beitrag leisteten. Wir sind der Überzeugung, dass die Förderung der musikalischen Talente eine wichtige soziale Rolle spielt, und wollen deshalb alles unternehmen, um derartige Bemühungen zu unterstützen.

Gerade deswegen hat uns der folgende Facebookpost des Ndlovu Youth Choirs sehr gefreut:

„Der Ndlovu Youth Choir hat am vergangenen Wochenende Chöre aus der Umgebung zu einem Chor-Festival im Miracle Theater eingeladen. Es war eine wunderbare Vorstellung des Chores, für viele der neuen Mitglieder war es das erste Mal, dass sie im Theater auftraten.
Hierbei kamen auch die neuen Chormikrofone erstmalig zum Einsatz, was extrem gut funktioniert hat mit dem Digitalmischpult, das die Hugo Tempelman Stiftung gesponsort hat. Unseren allergrößten Dank dafür.
Wir planen noch viel mehr derartige Konzertveranstaltungen, um den Chor bekannt zu machen und mit andern Chören in Gauteng zu vernetzen.“

Wenn Hilfe so direkt ankommt, genutzt und umgesetzt wird, dann ist ein großes Ziel erreicht. Wir freuen uns mit der Unterstützung zahlreicher Spender so viel Entwicklung in Gang zu bringen, so viel neue Ideen entstehen zu lassen.

12798945_980606688685244_616065208050979486_n

12795429_980606592018587_2328468573280674663_n

12801096_980606588685254_1434531726751630917_n

Die Matrosen sind zurück!

Im März berichteten wir über Charlotte und Lourance, die ausgewählt wurden mit dem Clipper Round World Race auf große Fahrt zu gehen. Nun sind sie wieder zurück und wurden am Wochenende mit großem Hallo am Flughafen begrüßt – bis unter die Hutschnur voll mit unzähligen Eindrücken, neuen Erfahrungen, Bildern und endlosen Geschichten. In den vergangenen vier Wochen haben sie Welten gesehen, Dinge erreicht und sich selbst über ihre eigenen Grenzen gebracht – mit Sicherheit ein prägendes Erlebnis von dem sie noch lange erzählen werden. Wir sind gespannt, wie sie ihre Erfahrungen in der Gemeinde einbringen werden. Zunächst aber erstmal ein herzliches „Willkommen zurück!“

11329752_836134409799140_3488844793754609767_n

CHAMPs auf Großer Fahrt!

Das Clipperaroundtheworld Yachtrennen ist eine der größten Herausforderungen der Natur und ein Dauertest wie kein anderer. Ohne vorherige Segelerfahrung, legen die Teilnehmer 40.000 nautische Meile in gut 11 Monaten um die ganze Welt zurück. 16 Einzelrennen auf 8 Etappen, eine Flotte von 12 identischen Rennyachten, eine Mannschaft von begeisterten Menschen aus allen Ländern – ein Abenteuer der ganz besonderen Art. Und für manche die Herausforderung ihres Lebens.

So für Charlotte Boitumelo Maila und Lourance Sewisa Magane aus dem CHAMP-Kinderprogramm der Ndlovu Care Group. In Zusammenarbeit mit der Sapinda Rainbow Foundation werden Kinder und Jugendliche zu dieser lebensverändernden Erfahrung ermutigt, ausgewählt und unterstützt. Die Initiative wurde 2013 ins Leben gerufen. Von 200 Bewerbern aus dem ganzen Land wurden 30 junge Menschen zum Auswahlprozess in Durban eingeladen. Alle Kandidaten wurden auf Herz und Nieren bei der Eignungsdiagnostik geprüft. Sie mussten eine Reihe von Aufgaben lösen, bekamen eine Einführung ins Segeln und auch ihre Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten wurden geprüft. Die Erfahrung, die die Kinder in der Zeit auf See machen, soll ihre persönliche Entwicklung derart beeinflussen, dass sie ihre neuen Fähigkeiten selbstbewusst in ihre Gemeinde tragen und andere inspirieren.

Es wurden acht junge Südafrikaner ausgewählt, von denen eben zwei aus dem CHAMP-Programm der Ndlovu Care Group kommen. Sie vervollständigen jeweils eine Mannschaft mit Menschen aller Altersgruppen und Nationalitäten, die jeweils eine Etappe des Rennens absolvieren. Sie werden einen Monat ohne Zwischenstopp auf See sein. Charlotte wird die 6. Etappe von Qingelao (China) nach San Francisco mitfahren und Lourance die 3. von Kapstadt nach Australien bewältigen. Beim 3-tägigen Auswahltraining in Durban war es das erste Mal überhaupt, dass Lourance das Meer gesehen hat.
Am 15. April fliegen sie nach Großbritannien, um ein intensives vierwöchigen Training zu absolvieren. Um die Kinder auch nach dem Rennen nicht ohne Begleitung zu belassen, wird eine Grundlagenstudie geführt, die den Hintergrund und die Kompetenzen der einzelnen Teilnehmer und die Folgenabschätzung bis zu 3 Jahre nach dem Rennen betrachtet. Die Teilnehmer werden von einem sozial und psychologisch geschulten Betreuer in der Nachfolgezeit für mindestens 3 Jahre unterstützt, der diesen jungen Menschen hilft, die Beschäftigung zu finden, die ihre besonderen Fähigkeiten gerecht wird.

Ein großartiger Startschuss in ein aufregendes Rennen und ein ganz neues Leben!

Lesen Sie mehr über das CHAMP-Kinderprogramm der Ndlovu Care Group unter Projekte.IMG_0151

IMG_1121

Sportlicher Besuch: Esther Vergeer

Auch in diesem Jahr besuchte die bewundernswerte Esther Vergeer die Ndlovu Care Group. Die fünfmalige Paralympics-Siegerin im Rollstuhltennis ermutigte bei ihrem Besuch nicht nur die Menschen mit Handicap vor Ort, sie gab auch kleine Trainingseinheiten auf dem Ndlovu Sportplatz. Durch die Zusammenarbeit mit Top-Sport-Stars bietet die Ndlovu Care Group Sportbegeisterten die Möglichkeit, Selbstwertgefühl aufzubauen und zu steigern. Auch wenn die Chancen für Menschen mit Behinderungen in den unterversorgten Gemeinden wie Elandsdoorn nur gering sind, möchte die Ndlovu Care Group mit Projekten wie diesen zeigen, dass mit Begeisterung und Ausdauer alle Schwierigkeiten und Grenzen zu überwinden sind.