Kinder

Unser Förderungs- und Hilfsmodell CHAMP (The Health Awareness and Mobilisation Program) setzt auf vor allem auf Nachhaltigkeit, Ausbildung und auf die Förderung der Selbstständigkeit. Die Arbeit von Hugo Tempelman und der Ndlovu Care Group, deren geschäftsführender Vorstand Hugo ist, beschränkt sich demnach auch nicht nur auf medizinische Hilfe, sondern greift auch im sozialen Bereich.
Umfassende allgemeinmedizinische Versorgung steht neben der Initiierung von Massentests (HIV, TBC und Gebärmutterhalskrebs) ebenso auf dem Programm wie der Aufbau von Kindergärten und Vorschulen mit Ganztagsbetreuung zur Förderung der frühkindlichen Bildung. Auch ein Ernährungsprogramm im Gemeinschaftsgemüsegarten, die Ausbildung der Frauen zur Selbstversorgung, Anleitung zum Gärtnern und gesundem Kochen umfasst die Hilfe, die die Hugo Tempelman Stiftung mit Ihren Spendengelder unterstützt.

Mehr Informationen zu den einzelnen Schwerpunkten finden Sie unter medizinischen, sozialen und infrastrukturellen Projekten.

Die langen Jahre der Arbeit in Elandsdoorn brachten umfassende praktische Erfahrungen und wesentliche Erkenntnisse vielfältiger Forschungsergebnisse. Die Ndlovu Care Group begann damit, ausführlich Programmbewertungen und Wirkungsanalysen aufzubereiten, diese akademisch zu fundieren und wissenschaftlich zu begleiten. Zu diesem Zweck wurde 2014 das Ndlovu Forschungskonsortium gegründet.

Das Ndlovu Research Consortium (NRC) installiert in der Gemeinde Elandsdoorn ein Forschungszentrum, in dem dauerhaft und gründlich die langfristigen Auswirkungen einer HIV-Infektion, deren verbundenen chronischen Erkrankungen und der sozioökonomischen Probleme untersucht werden können. Im Ndlovu Research Consortium arbeiten drei verschiedene Institutionen zusammen: die Ndlovu Care Group mit Sitz in Elandsdoorn, die Universität Witwatersrad mit Sitz in Johannesburg und die Universität Utrecht. Die multidisziplinäre Partnerschaft deckt ein breites Forschungsumfeld ab. Es werden kontinuierlich Produktentwicklungsstudien implementiert und begleitet.

Lesen Sie mehr über die Inhalte der einzelnen Studien unter Forschungsprojekte.