Ein fulminanter Abend in der südafrikanische Botschaft in Berlin

Am Montagabend begrüßte der Botschafter Südafrikas und die Hugo-Tempelman-Stiftung nicht nur circa 200 geladene Gäste, sondern auch besonderen Besuch aus Südafrika. Hugo und Liesje Tempelman sind für eine Woche in Berlin in Begleitung des großartigen Ndlovu Youth Choirs.
Cherno Jobatey führte locker und sehr sympathisch durch den Abend. Die Gesprächsrunde mit Hugo und Liesje und Dieter Haller, dem ehemaligen Botschafter in Südafrika, heutigem Leiter der Wirtschaftsabteilung des Auswärtigen Amtes, war nicht nur ausgesprochen kompetent, sondern auch sehr anschaulich und persönlich. Liesje Tempelman erzählte in der Gesprächsrunde von ihren ersten Erlebnissen in Afrika: Wenn sie morgens zur Arbeit gefahren sind, saßen die Jugendlichen an Straßenecken und wenn sie abends heimkehrten, saßen die Jugendlichen immer noch dort. Hugo und Liesje fragten sich, ob man den Kindern nicht irgendetwas geben sollte, das es wert wäre, diese Ecke zu verlassen.
Aus dieser Idee entstanden im Laufe der Jahre das Miracle Theater – die Heimat des Chors. Aber auch Chill Hub Haus, wo Kinder und Jugendliche Sport machen können, lesen, spielen, am Computer arbeiten, gemeinsam sinnvolle Zeit verbringen, alles gründet auf dieser Idee.

Wer mehr sehen möchte: Hugo ist heute Abend zu Gast im RBB im Live-Magazin zibb. Einfach einschalten

Cherno Jobatey, der den Abend dankenswerterweise pro bono moderierte, unterhielt das Publikum sehr einnehmend und bereitete dem Auftritt des Chors, die Bühne, die ihm gebührt: Bei der Darbietung der jungen Sänger blieb kein Gast auf seinem Stuhl! Die afrikanischen Rythmen, die Gesang- und Tanzeinlagen begeisterten das Publikum vollständig. Die Jugendlichen ernteten verdient großen Beifall und allseits Bewunderung. Die Freude an ihrer Kunst war förmlich zu greifen und sprang direkt auf das Publikum über.

https://www.cherno-jobatey.de/
https://www.jobateyjournal.de/

Dieser ganze wundervolle Abend wäre nicht möglich gewesen ohne die Tatkräftige und finanzielle Unterstützung unserer Sponsoren. Wir bedanken uns bei Daimler, ohne deren Hilfe wir einen Abend wie diesen nicht hätten verwirklichen können. Das Berliner Chamäleon-Theater unterstützt den Aufenthalt des Chors die ganze Woche: am Mittwoch beispielsweise sind alle zur Abendveranstaltung eingeladen. Und selbstverständlich bedanken wir uns bei Energetix, deren Vorstände alle persönlich an diesem Abend anwesend waren.

Der Chor hält sich noch die ganze Woche in Berlin auf. Wir berichten weiter.
Fotos: Peter Adamik

0440ADA

0635ADA

0880ADA