Am Unabhängigkeitstag geht es um Eigenverantwortung

Der Unabhängigkeitstag, der 16. Dezember, stellt die Ndlovu Care Group in diesem Jahr unter das Motto der Eigenverantwortung. Dr. Tempelman, Morongwa Mogongoa und Ruth Chauke, Sozialarbeiterinnen der Ndlovu Care Group, verbrachten den Vormittag am Podile-Bohrloch im Dorf Lenkwaneng in Ntwane und sprachen mit den älteren Menschen in der Gemeinde, um sie über die Bedeutung der aktuellen COVID19-Impfstudie aufzuklären.

 

Es wurde den alten Damen eindringlich erklärt, wie wichtig ihr Beitrag ist, da besonders die älteren Menschen so anfällig für COVID19 sind. Wenn der Impfstoff in ihrer Altersgruppe eine gute Immunität beweist, haben sie dazu beigetragen, dass dieser für alle älteren Menschen in Südafrika und darüber hinaus verfügbar ist.

 

Jeder kann nun einen wichtigen Beitrag leisten!

 

Frohe Weihnachten – trotz Corona

Die Einschränkungen, die die meisten von uns treffen, sind nicht zu vergleichen mit den verheerenden Auswirkungen, die die Pandemie in Südafrika für die Menschen dort mit sich bringt. Im ländlichen Hinterland von Moutse kämpfen die Menschen mit den grundlegenden Auswirkungen der Pandemie. Hier wütet der Hunger schlimmer als das Virus.

 

Es ist dringend erforderlich, die Hilfsmaßnahmen aufrecht zu erhalten. Dafür benötigen wir weiterhin dringend ihre Hilfe. Die Ernährung für die Kinder und ihre Familien muss gewährleistet bleiben.

 

Jede Spende ist willkommen.

 

Spenden Sie jetzt:

 

Stichwort: Care-Paket

HUGO TEMPELMAN STIFTUNG

IBAN: DE21 1012 0100 0007 7770 06

Oder senden Sie Ihren Beitrag per Paypal an

 

spenden@hugo-tempelman-stiftung.de

 

Wir bedanken uns herzlich und wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest.

Kommen Sie gesund ins Neue Jahr!

 

Tag der Menschen mit Behinderungen – Nicht alles ist sichtbar!

Am 3. Dezember war der internationale Tag der Menschen mit Behinderungen. Die Ndlovu Care Group lud zur Feierlichkeit in das Ndlovu Rehabilitationszentrum. Unter den strengen Corona-Hygiene- und Abstandsauflagen kamen trotzdem viele Menschen der Gemeinde zusammen. Unter dem Motto „Nicht jede Behinderung ist sichtbar“ wollte man Aufmerksamkeit schaffen für Beeinträchtigungen, die nicht direkt sichtbar sind: psychische Erkrankungen, chronische Schmerzen oder Müdigkeit. Es ging darum, Bewusstsein dafür zu verbreiten, wie wichtig es ist, Barrieren für alle Menschen mit Behinderungen zu beseitigen: sichtbare und unsichtbare.

 

Die Integration von Menschen mit Behinderungen ist ein besonderes Anliegen für die Hugo Tempelman Stiftung und die Ndlovu Care Group. Während des Lockdowns aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten auch die Rehabilitationszentren schließen. Die 70 – 80 dort betreuten Kinder konnten nicht mehr in die Tagesbetreuung kommen und mussten zu Hause bleiben. Die beengten Wohnverhältnisse, die Ausgangssperren, die Nahrungsmittelknappheit sind äußerst belastende Umstände – für Kinder mit Behinderungen sind sie ungleich höher.

 

Die Mitarbeiter und Pfleger der Ndlovu Care Group haben mittlerweile auf regelmäßige Hausbesuche und individuelle Förderung der einzelnen Kinder umgestellt. Die regelmäßigen Besuche der Mitarbeiter der Ndlovu Care Group sind eine Erleichterung für die Kinder und die Familien. Die Förderung dieser Kinder darf unter keinen Umständen aufgegeben werden.

 

Wenn Sie helfen möchten, bitten wir Sie für Nahrungsmittelpakete zu spenden. Der Hunger ist in diesen Zeiten die größere Bedrohung für viele Kinder als das Virus.

 

Spenden Sie, wenn Sie können. Hier zählt wirklich jeder Euro!

 

Stichwort: Care-Paket

HUGO TEMPELMAN STIFTUNG

IBAN: DE21 1012 0100 0007 7770 06

Oder senden Sie Ihren Beitrag per Paypal an

spenden@hugo-tempelman-stiftung.de

 

 

 

Neue Studie zum Impfstoff gegen Corona: Ndlovu Forschungslabor nimmt teil

In der letzten Woche startete die Phase-III-Impfstoffstudie zu Corona. COVID-19 betrifft jedes Land der Welt und ohne Impfstoff schätzt die WHO, dass fast 80 % der Welt irgendwann infiziert werden.

Die Ndlovu-Forschungsabteilung ist die einzige Forschungsstelle in Limpopo, die an der Covid-19-Impfstoffstudie teilnimmt. In Vorbereitung darauf, wurden die Einrichtungen umgestaltet, um höchsten Standards zu genügen. Auch Mitarbeiterquartiere wurden neu gebaut, um das Forscherteam und die Familien in der Nähe unterbringen zu können.

Wir freuen uns, dass das Ndlovu Research Center eine der Forschungsstellen ist, die an dieser Studie im Kampf gegen eine so harte Pandemie, die die ganze Welt beeinflusst hat, teilnimmt.

 

 

Eine Mitarbeiterin erklärt einem Studienteilnehmer die Teilnahmebedingungen.

Jedem Besucher, der das Gelände betritt wird die Temperatur gemessen.

Neue Mitarbeitergebäude wurden errichten, in denen die neuen Mitarbeiter mit ihren Familien wohnen könen.

Die Studie startet: die Mitarbeiter sind unglaublich aufgeregt.

Erste Teilnehmer werden registriert.

 

RTL Spendenmarathon: Peter Maffay singt mit dem Ndlovu Youth Choir

Wir sind sehr stolz, ankündigen zu können, dass die Hymne von Peter Maffay zum 25-jährigen Jubiläum des diesjährigen RTL-Spendenmarathons durch den Ndlovu Youth Choir unterstützt wird. Der Song „Hoffnung“ entstand in einer Zusammenarbeit mit Michael Patrick Kelly. Seit 25 Jahren sammelt RTL Spenden für hilfebedürftige Kinder und spendet damit jede Menge Hoffnung.

 

„Es ist auch das perfekte Lied für ein ganz besonderes Jahr. Ein Jahr, in dem wir alle näher zusammenrücken und mehr aufeinander achten sollten. Ein Jahr, in dem jeder einzelne von uns Hoffnung gebrauchen kann“, findet Wolfram Kons, Schirmherr und seit 25 Jahren Moderator des RTL-Spendenmarathons.

 

Für den Ndlovu Youth Choir ist dies auch ein Anliegen. Ursprünglich als Kinderhilfsprogramm der Ndlovu Care Group initiiert, um verwaisten und gefährdeten Kindern und Jugendlichen eine Anlaufstelle zu bieten, profitierten sie auf ihrem Weg zu einem professionellen, international erfolgreichen Chor maßgeblich von der Unterstützung vieler Spender.

 

Durch den internationalen Erfolg, beispielsweise das Erreichen des Finales in der Millionenshow „Americas Got Talent“ haben die Mitglieder des Chors eine Vorbildfunktion für die Menschen im ländlichen Südafrika. Sie haben gezeigt, dass niemand in seiner Armut gefangen bleiben muss. Dass jeder die Chance hat, etwas aus seinem Leben zu machen. Natürlich ist dies nicht immer ausschließlich durch eigene Kraft zu erreichen.

 

Deswegen gibt es Initiativen wie die Hugo Tempelman Stiftung und den RTL Spendenmarathon, deren finanzielle Unterstützung direkt und punktgenau dort ankommt, wo sie benötigt wird.

 

Die Jubiläumssendung startet am 19. November 2020 live um 18.00 Uhr auf RTL.

 

Der Song ist seit dem 6. November im Handel erhältlich.

https://www.rtl.de/cms/peter-maffay-singt-den-song-hoffnung-fuer-den-spendenmarathon-4639322.html

rtl.de

rtl.de

rtl.de

GIZ als Partner im Kampf gegen Corona-Pandemie

Die GIZ unterstützt – dank der Vermittlung der Hugo Tempelman Stiftung – die Ndlovu Care Group mit einer großzügigen Spende. Dadurch konnte Equipment angeschafft werden, dass das Ndlovu Labor im Kampf gegen die Corona-Pandemie dringend benötigt, um sich auf vielfältige Weise an SARS-CoV-2-PCR-Tests zu beteiligen. Die Gesamtkapazität, die jetzt im Labor aufgebaut wurde, beträgt etwa 1500-2000 PCR-Tests pro Tag. Diese können mit einer Turn-Around-Zeit von weniger als 24 Stunden durchgeführt werden.

Die zehntausend gespendeten Testkits ermöglichen es, kostenlose Tests für die Gemeinde Moutse durchzuführen, und tragen dazu bei, die aktuelle Situation in der Region besser zu erfassen.

Die Ndlovu Care Group hat dem südafrikanischen Gesundheitsministerium Hilfe bei der Erfassung der COVID19-Pandemie angeboten. Das NICD (Nationales Institut für übertragbare Krankheiten) hat die Standards des Labors genehmigt und eine Akkreditierung für COVID19-Tests ausgegeben.

Das Labor wurde als „Überlauf-Labor“ eingestuft. Die Anerkennung durch die NHLS und das NICD als Partnerlabor für COVID19-Tests ist eine sehr wertvolle Anerkennung der Qualität des Ndlovu Forschungslabors.
Dies wird in Zukunft definitiv zur Nachhaltigkeit des Forschungslabors beitragen und ist ein Weg, die Zusammenarbeit mit dem NHLS / NICD und dem Gesundheitsministerium in beiden Provinzen auszubauen.

Das konnte nur durch die großzügige Unterstützung der GIZ erreicht werden. Die Ndlovu Care Group möchte die Zusammenarbeit fortführen und Südafrika in seinen Bemühungen um eine bessere Gesundheitsversorgung und Forschung unterstützen, insbesondere in den ausgegrenzten ländlichen Gebieten, wo oft Infrastruktur und hochwertige Dienstleistungen fehlen.

Wir sind aufrichtig dankbar für die Zusammenarbeit und die geleistete Spende.

Jerusalema Dance Challenge – Challenge accepted! – Herausforderung angenommen!

Der Ndlvou Youth Choir meldet sich zurück mit einem tollen Video zum Heritage Day. Hier präsentiert der Chor seine ganz eigene Version der Jerusalema Dance Challenge.

 

Seit einigen Wochen begeistert der Hit „Jerusalema“ das Internet. Die dazugehörige Choreografie wird überall auf der Welt getanzt und Videos davon ins Internet gestellt. Mehr als 100 Millionen views auf youtube verzeichnet der Song des südafrikanischen DJs Master KG. Er selbst ist mehr als überrascht über den plötzlichen riesigen Erfolg seines Musikstücks.

Sogar der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa forderte alle Südafrikaner auf, sich an der Herausforderung am Heritage Day (Tages des Kulturerbes) am 24. September 2020 zu beteiligen:

„Es kann keine bessere Art und Weise geben, unsere Südafrikaner zu feiern, als sich dem globalen Phänomen anzuschließen, das sich auf der ganzen Welt ausbreitet, und das ist die Jerusalema dance challenge….das Jerusalema-Lied, das ich so sehr liebe. Deshalb fordere ich Sie alle dringend auf, sich am Tag des Kulturerbes dieser Herausforderung zu stellen und der Welt zu zeigen, wozu wir fähig sind“, sagte er in seiner letzten Ansprache an die Nation, in der er den Übergang Südafrikas auf Stufe 1 der nationalen Abriegelung ankündigte. Seit Sonntag nun ist das Reiseverbot aufgehoben. Südafrika öffnet sich wieder für die Welt!

 

Wir hoffen, den Chor bald wieder bei uns begrüßen dürfen.

 

Kommunikation mit Gehörlosen in Zeiten von Mundschutzmasken

In diesem Monat widmet sich die Ndlovu Care Group insbesondere der Kommunikation mit Tauben und Gehörlosen. Wenn das Lippenlesen durch den Mundschutz keine Option mehr ist, sind die kommunikativen Fähigkeiten für diese Menschen erheblich eingeschränkt. Nonverbale Kommunikation wird dann auch für das Gegenüber zur wesentlichen Grundlage, um Kommunikationsbarrieren einzureißen.

Die Ndlovu Care Group produziert einige Videos mit Tipps zur verbesserten Kommunikation mit Schwerhörigen und stellt diese ins Internet. Auch wenn man in der sozialen Distanzierung Abstand halten muss, so kann man doch trotzdem Lesen oder Fingerzeige verstehen. Die einfachen Empfehlungen sind simpel umzusetzen und für jeden nachzuvollziehen.

 

Kommunikation mit Gehörlosen beim Tragen einer Maske: Tipp 1

Kommunikation mit Gehörlosen beim Tragen einer Maske: Tipp 2

Nachricht aus Südafrika

Dieser Tage erreichte uns eine persönliche Nachricht von Hugo Tempelman aus Südafrika:

Ihr Lieben,

die Ndlovu Care Group, das Ndlovu-Team, die Nutznießer, die Gemeinschaft im Allgemeinen möchten Ihnen für Ihre wunderbaren und großzügigen Spenden danken, mit denen Sie unsere Hilfsbedürftigen in der schwierigen Zeit des Lockdown und der Covid19-Katastrophe unterstützt haben.

In Südafrika gibt es derzeit fast 600.00 bestätigte Fälle, 12.618 Todesfälle und schätzungsweise 22.000 zusätzliche Todesfälle bei 22.000 Südafrikanern, die keine richtige Diagnose oder keinen Test für COVID erhalten haben.

 

Wir sind nach wie vor der Meinung, dass das Virus selbst nicht die schlimmste aller Bedrohungen für die öffentliche Gesundheit darstellt (HIV/AIDS hatte in seiner Spitzenzeit ca. 1200 Todesfälle pro Tag und täglich 1900 neue HIV+-Patienten …… über viele Jahre hinweg), aber der Lockdown führte zu über 6 Millionen Arbeitsplatzverlusten und infolgedessen zu extremer Armut, von der wir uns in den nächsten Jahren nicht erholen werden. Die wirtschaftliche Katastrophe ist enorm in einem Land, das bereits durch seine riesigen Ungleichheiten und sozioökonomischen Unterschiede definiert ist…………

 

Deshalb war und ist die Hilfe, die wir gemeinsam geleistet haben, so wichtig!!

Wir fahren fort, Spenden zu sammeln und uns um unsere Gemeinden zu kümmern.

Dies können wir nur mit Ihrer Unterstützung tun, und der vorgelegte Bericht wird Ihnen einen guten Einblick verschaffen, wie wichtig und lebensrettend die von Ihnen geleistete Arbeit ist.

 

Tausend Dank

Hugo Tempelman

 

Bitte bleiben Sie mit uns am Ball. Auch wenn sich die Pandemie-Situation hier in Deutschland manchmal schon gewohnt anfühlt: Für manche Menschen sind sie und vor allem die Folgen zur Eindämmung nicht nur existenzbedrohend sondern auch lebensbedrohlich.

 

Der Hunger ist noch schlimmer als das Virus.

 

Bitte helfen Sie weiterhin diese wichtige Aktion zu unterstützen und retten Sie Leben.

 

Spenden Sie schnell und unmittelbar mit Paypal an spenden@hugo-tempelman-stiftung.de Stichwort: Corona-Hilfe.

 

Lesen Sie den Bericht der Ndlovu Care Group hier:

Covid Report 2020