Tag der Menschen mit Behinderungen – Nicht alles ist sichtbar!

Am 3. Dezember war der internationale Tag der Menschen mit Behinderungen. Die Ndlovu Care Group lud zur Feierlichkeit in das Ndlovu Rehabilitationszentrum. Unter den strengen Corona-Hygiene- und Abstandsauflagen kamen trotzdem viele Menschen der Gemeinde zusammen. Unter dem Motto „Nicht jede Behinderung ist sichtbar“ wollte man Aufmerksamkeit schaffen für Beeinträchtigungen, die nicht direkt sichtbar sind: psychische Erkrankungen, chronische Schmerzen oder Müdigkeit. Es ging darum, Bewusstsein dafür zu verbreiten, wie wichtig es ist, Barrieren für alle Menschen mit Behinderungen zu beseitigen: sichtbare und unsichtbare.

 

Die Integration von Menschen mit Behinderungen ist ein besonderes Anliegen für die Hugo Tempelman Stiftung und die Ndlovu Care Group. Während des Lockdowns aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten auch die Rehabilitationszentren schließen. Die 70 – 80 dort betreuten Kinder konnten nicht mehr in die Tagesbetreuung kommen und mussten zu Hause bleiben. Die beengten Wohnverhältnisse, die Ausgangssperren, die Nahrungsmittelknappheit sind äußerst belastende Umstände – für Kinder mit Behinderungen sind sie ungleich höher.

 

Die Mitarbeiter und Pfleger der Ndlovu Care Group haben mittlerweile auf regelmäßige Hausbesuche und individuelle Förderung der einzelnen Kinder umgestellt. Die regelmäßigen Besuche der Mitarbeiter der Ndlovu Care Group sind eine Erleichterung für die Kinder und die Familien. Die Förderung dieser Kinder darf unter keinen Umständen aufgegeben werden.

 

Wenn Sie helfen möchten, bitten wir Sie für Nahrungsmittelpakete zu spenden. Der Hunger ist in diesen Zeiten die größere Bedrohung für viele Kinder als das Virus.

 

Spenden Sie, wenn Sie können. Hier zählt wirklich jeder Euro!

 

Stichwort: Care-Paket

HUGO TEMPELMAN STIFTUNG

IBAN: DE21 1012 0100 0007 7770 06

Oder senden Sie Ihren Beitrag per Paypal an

spenden@hugo-tempelman-stiftung.de