Monat des Hörens – Ndlovu nimmt die Arbeit des Audiology Teams wieder auf

Die Ndlovu Care Group nimmt immer mehr ihrer sozialen Dienste auf. Die Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandregeln ist dabei selbstverständlich. Anfang März zum Welttag des Hörens  veranstaltete das Audiology-Team eine Aufklärungskampagne in der Bloempoort Vorschule. Eltern konnten sich über die Bedeutung der richten Ohrenpflege und der Frühdiagnose informieren. Danach konnten sie sich gleich untersuchen lassen. Die Allerkleinsten haben spielerisch und unterhaltsam einen kleinen Tanz auf die Ohren bekommen.

Das Team war viel unterwegs in diesen Tagen. Sie waren in der Moutse Radio Community Station, um dort mit großer Reichweite für die Wichtigkeit der Ohruntersuchungen aufzuklären. Bei der Gelegenheit wurden auch gleich alle Mitarbeiter untersucht.

 

Auch der Chor war im Auftrag der Ohrgesundheit unterwegs. Zur Feier des Welttages des Hörens am 3. März haben sie eine besondere Version von „Wonderful World“ aufgenommen. Dazu wurde ein Video und ein Worttanz veröffentlicht, der dazu animieren soll, dass niemand ausgeschlossen wird. Menschen mit Schwerhörigkeit sollen ermutigt werden, ihr volles Potenzial durch Rehabilitation, Bildung und Befähigung zu entfalten.

 

Jährliche Hörtests sind wichtig, weil Schwerhörigkeit schrittweise kommen kann und dabei unerkannt bleiben kann. So wie bei Thandeka. In einem kleinen Interview erzählt sie ihre Geschichte. Nach Hörproblemen kam sie in die Obhut des Audiology Teams der Ndlovu Care Group. Dort bekam sie ein Hörgerät und kann heute wieder ihr Gehör benutzen.

Werden Hörproblem früh erkannt, ist Hilfe und Heilung möglich.

Kommunikation mit Gehörlosen in Zeiten von Mundschutzmasken

In diesem Monat widmet sich die Ndlovu Care Group insbesondere der Kommunikation mit Tauben und Gehörlosen. Wenn das Lippenlesen durch den Mundschutz keine Option mehr ist, sind die kommunikativen Fähigkeiten für diese Menschen erheblich eingeschränkt. Nonverbale Kommunikation wird dann auch für das Gegenüber zur wesentlichen Grundlage, um Kommunikationsbarrieren einzureißen.

Die Ndlovu Care Group produziert einige Videos mit Tipps zur verbesserten Kommunikation mit Schwerhörigen und stellt diese ins Internet. Auch wenn man in der sozialen Distanzierung Abstand halten muss, so kann man doch trotzdem Lesen oder Fingerzeige verstehen. Die einfachen Empfehlungen sind simpel umzusetzen und für jeden nachzuvollziehen.

 

Kommunikation mit Gehörlosen beim Tragen einer Maske: Tipp 1

Kommunikation mit Gehörlosen beim Tragen einer Maske: Tipp 2

Der August ist der Monat der Frauen

Im August diesen Jahres stellt die NCG insbesondere die HPV-Impfung und die Behandlung von Gebärmutterhalskrebs in den Fokus.

Alle Frauen ab dem Alter von 11 Jahren sind eingeladen, sich im Medical Care Center gegen HPV impfen zulassen. HPV kann Gebärmutterhalskrebs verursachen. Jährlich werden in Südafrika 13.000 Fälle diagnostiziert, 4.000 Frauensterben jährlich daran. Schwarze Frauen sind doppelt so oft betroffen wie weiße – oft unnötigerweise. Denn eine frühzeitige Diagnose und präventive Maßnahmen wie Impfungen können das Risiko ganz leicht erheblich reduzieren.

In Südafrika ist der Monat August der Monat der Frauen. Der 9. August ist der Jahrestag des Frauenmarsches, um gegen die 1956 geplanten Änderungen der Pass-Gesetze zu demonstrieren. Diese Pass-Gesetze waren u.a. Arbeitsdokumenten mit regionalen Beschränkungen und mit scharfen Sanktionen bei Verstößen. 20.000 Frauen legten Packen mit über 100.000 Unterschriften an der Tür zum Büro des Premierministers ab. Die Demonstrantinnen standen 30 Minuten schweigend vor dem Gebäude. Die Frauen sangen ein Protestlied, das für diesen Anlass geschrieben worden war: Wathint’ abafazi, wathint’ imbokodo! Uzokufa!

Seither steht dieser Satz in der Form You strike a woman, you strike a rock ( „Wenn du eine Frau schlägst, schlägst du einen Felsen“) für Mut und Kraft von Frauen in Südafrika. Der Marsch 1956 war ein Wendepunkt in der Rolle der Frauen im Kampf um die Freiheit und der Gesellschaft im Ganzen. Auch wenn die Rolle der Frau seit damals nicht vollständig gleichgestellt ist. Heutzutage müssen sie sich immer noch verschiedenen Herausforderungen stellen, insbesondere geschlechterspezifische, oft auch häusliche Gewalt ist ein omnipräsentes Thema. Der Frauengesundheit wird nicht derselbe Stellenwert eingeräumt wie der von Männern oder Kindern.

Gegen dieses Paradigma kämpft die Ndlovu Care Group.

67 Minutes für mehr Menschlichkeit – Nelson Mandela Gedenktag

Seit 2010 wird jährlich am 18. Juli, dem Geburtstag des ehemaligen südafrikanischen Präsidenten und Friedensnobelpreisträger, der Nelson Mandela Gedenktag begangen.

 

Der Internationale Mandela Tag steht allen voran für humanitäres Verhalten, Frieden und Gerechtigkeit. 67 Jahre seines Lebens widmete Mandela seinem Kampf gegen die Grausamkeit der Apartheid. Und genau wie Nelson Mandela seine 67 Lebensjahre für ein humanes, gerechtes und freies Südafrika geopfert hat, sind Menschen auf der ganzen Welt dazu aufgerufen, sich an diesem Tag 67 Minuten lang Zeit zu nehmen, um anderen zu helfen und etwas Gutes zu tun.

 

 

Auch die Mitarbeiter der Ndlovu Care Group haben sich engagiert. Die Belegschaft des Ndlovu Medical Centre servierte beispielsweise den Patienten Suppe und Brot. Das Ndlovu Wits Audiology Team verteilte handgemachte Rasseln für Babys in den Kliniken. Das Geräusch der Rasseln lässt Babys aufhorchen und stimuliert ihre Lokalisierungsfähgkeiten. Klappern helfen ebenso die Aufmerksamkeitsspanne zu steigern und die Feinmotorik zu schulen.

 

Der Ndlovu Youth Choir gab anlässlich des Nelson Mandela Tags ein Konzert. Sie performten 67 Minuten und das wurde gestreamt. Unter anderem stellten sie auch ihren neuen Song „We will rise“ vor. Alle Einnahmen wurden zugunsten der Nelson Mandela Stiftung gespendet.

 

Auch Hugo Tempelman meldet sich an diesem besonderen Tag zu Wort:

 

Heute Morgen sitze ich im Ndlovu-Forschungszentrum und denke darüber nach, was seit dem Lockdown im  März alles passiert ist

Kein Alkohol

Kein Nikotin

Keine Drogen

Kein Händeschütteln

Keine Besuche

Dafür

Soziale Distanzierung

Handsanitisierung

Gesichtsschutzmasken und -handschuhe

COVID hat alles für immer verändert

Wir wissen nicht, was die neue Normalität sein wird

Aber wir können dazu beitragen…

Eine gute Krise sollte niemals verschwendet werden:

Die Ndlovu Care Group hat sich sehr schnell von einer ‚zentrumsorientierten Pflege‘ zu einer ‚häuslichen Dienstleistungserbringung‘ gewandelt

Ndlovu Care Group beschäftigt STARS

Jeder hat dabei geholfen, dies zu ermöglichen

4012 Menschen haben Zugang zu unseren Nahrungsmittelpaketen 

278 Lebensmittelgärten wurden in den verschiedenen Haushalten angelegt und weitere werden folgen

Der Ndlovu Youth Choir bringt weiterhin Hoffnung und Respekt

Heute Abend tragen sie mit einem 67-minütigen Live-Streaming-Konzert zum Mandela-Tag bei und spenden an eine Wohltätigkeitsorganisation ihrer Wahl, die Nelson-Mandela-Stiftung

Der Titel ihrer neuesten Single lautet „We will rise“.

Inspirierend und voller jugendlicher Hoffnung

Das ist es, was wir in diesen schwierigen Tagen brauchen

Schaut die Person links von Euch an

Schaut die Person rechts von Euch an

Helft einander den Kopf oben zu behalten und stark zu sein. 

Im Geiste Nelson Mandelas wird dieses Land auch dies überwinden

 

 

https://www.facebook.com/ndlovucaregroup/posts/3206153389463885

 

https://www.facebook.com/ndlovucaregroup/posts/3206029496142941

 

„One World: Together At Home“

Together at home: Auch der NDLOVU YOUTH CHOIR war dabei! Für alle, die es nicht sehen konnten, nachfolgend noch einmal der Auftritt

Beim ersten weltweiten Streaming-Konzert „One World: Together At Home“ haben sich Stars wie Lady Gaga, Elton John, Stevie Wonder, Paul McCartney und die Rolling Stones bei den vielen Helfern in der Corona-Pandemie bedankt.

127,5 Millionen Dollar sind im Rahmen des Benefizkonzerts „One World: #TogetherAtHome“ der Organisation „Global Citizen“ zusammen gekommen. Das Geld kommt der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization (WHO)) zugute.

Das gesamte Konzert ist zu sehen unter:

Interview mit Hugo Tempelman

Dr. Hugo Tempelman spricht zur aktuellen Corona-Situation mit unserem Vorstandsmitglied Victor Worms.
Das halbstündige Interview ist hier zu sehen:

Die Ndlovu Care Group ist bereit

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, Schutzkleidung, Ausrüstung und medizinische Versorgung stehen bereit. Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger alle stehen in erster Reihe, um den Menschen so schnell wie möglich Hilfestellung zu geben.

 

Hier – wie überall auf der Welt – stehen sie an vorderster Front und geben alles im Kampf um die Gesundheit der Menschen. Wir danken allen Menschen im Gesundheitswesen, die dieser Tage ihre eigenen Ängste, Bedürfnisse und Familien zurückstellen, um für andere da zu sein.

 

Vielen Dank!

Das Team der Ndlovu Care Group ist gerüstet.

 

Hugo Tempelman zeigt das korrekte Anlegen der Schutzkleidung.

 

Elandsdoorn wappnet sich für den Lockdown – die medizinische Versorgung

Die Ndlovu Care Group bereitet sich darauf vor, die Gemeinde während der Coronavirus-Pandemie zu schützen.

 

Hugo legte vor 25 Jahren mit seiner Niederlassung als Arzt die Grundlage dafür, dass in dieser Einöde im südafrikanischen Hinterland überhaupt eine Ortschaft entstehen konnte. Jetzt steht ein engagiertes Team von Krankenschwestern und Ärzten mit ihm zusammen an vorderster Front im Kampf gegen die Pandemie. Aktuell werden sie alle im Umgang mit Corona und infizierten Patienten von Hugo Tempelman geschult.

 

Es wird alles getan, um Infektionen zu verhindern und den einzelnen Patienten so gut wie möglich zu helfen. Ein lautstarkes Fahrzeug fährt durch die Gemeinde und mahnt die Menschen zu sozialer Distanzierung und zum Verbleib zu Hause.

 

Schutzkleidung steht – wie überall – nur begrenzt zur Verfügung. Hugo meldet sich hierzu per Facebook. In seiner Anleitung stellt er vor, wie sich jeder mit einfachsten Mitteln effektiv schützen kann.

 

Man benötigt nur eine handelsübliche Klarsichtfolie, zwei Kabelbinder und Klebeband. Das Virus, dass per Tröpfcheninfektion über die Schleimhäute in Mund, Auge und Nase eindringt, wird im direkten Kontakt abgehalten. Natürlich müssen auch die Hygienevorschriften eingehalten werden.

 

Eine simple, billige aber effektive Maßnahme. Bleibt gesund!

 

 

 

Hugo Tempelman mit selbstgemachter Schutzmaske.

 

Schutzkleidung wird bereitgelegt.

 

Die Mitarbeiter werden geschult.

 

Die Wechselstube im Medical Center der Ndlovu Care Group.

 

Alles wird vorbereitet auf den großen Ansturm.

 

Erstklassige Radiologie-Untersuchung im ländlichen Südafrika

Professionelle Unterstützung für die Radiologie der Ndlovu Care Group: Im letzten Jahr ist es Hugo Tempelman gelungen, Frances von der Merwe für das Team des Ndlovu Medical Centers zu gewinnen. Sie hat ihr Studium an der Tshwane University of Technology abgeschlossen und ist seit 26 Jahren als Röntgendiagnostikerin tätig. Bevor sie zum Medizinischen Zentrum Ndlovu kam, arbeitete sie in mehreren privaten Radiologiepraxen, wo sie auch eine Ausbildung in Computertomografie und Magnetresonanz erhielt.

 

Frances von der Merwe ist ausgebildetet Röntgendiagnostiker im Ndlovu Medical Center.

 

Das Ndlovu Medical Care Center bietet einen erstklassigen Service im ruralen Gebiet um Limpopo. Die Klinik steht der Bevölkerung mit umfangreichen Diensten zur Verfügung, so etwa ist die medizinische Grundversorgung für jeden gesichert ebenso wie HIV /AIDS-Betreuung, Tuberkulose-Behandlung, Gebärmutterhalskrebs-Management und Schwangerschaftsgesundheitsdienste, Audiologie-Dienstleistungen und eine Apotheke.

 

Daneben betreibt die Klinik ein Vor-Ort Labor für spezielle Untersuchungen ebenso wie eine Röntgeneinrichtung. Die Abteilung für digitale Radiografie bietet einen nicht-invasiven Test, der Ärzten bei der Diagnose und Behandlung von Krankheiten hilft. Eine Vielzahl von radiologischen Verfahren kann hier durchgeführt werden.

 

Da die Ärzte des Ndlovu Medical Centre alle Allgemeinmediziner sind, können sie nicht auf jedem Gebiet spezialisiert sein. Deshalb hat sich die Ndlovu Care Group für digitalisiertes Röntgen entschieden. Im Zweifelsfall kann das Röntgenbild per E-Mail an den Facharzt für Radiologie geschickt werden. Dieser überprüft das Röntgenbild und sendet eine Rückmeldung mit fachlicher Beratung.

 

Auf diese Weise kann in der ländlichen Klinik eine spezielle Betreuung angeboten werden, wie sie sonst nur in großen Städten zur Verfügung steht.

 

Digitalisiertes Röntgen gehört zur Standardeinrichtung des Ndlovu Medical Centers.

 

Modernste Ausrüstung gehört zur Radiologischen Untersuchung.

 

Einen Überblick über die medizinischen Services der Ndlovu Care Group finden Sie hier:

Medizinische Projekte

World Hearing Day – Das Ndlovu Audiology Team zu Besuch in der Moutse Community Radio Station

Der World Hearing Day ist eine Kampagne, die jedes Jahr am 3. März von der WHO auf der ganzen Welt abgehalten wird. In diesem Jahr stehen die Aktivitäten unter dem Motto: „Check your Hearing! Früherkennung ist wichtig.“

 

Gesundheitsorganisationen weisen an diesem Tag darauf hin, wie wichtig es ist, Hörverlust frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln. Das Audiology Team der Ndlovu Care Group macht daraus sogar eine ganze Aufklärungswoche.

Audiology Team bietet kostenfreien Hörtest

Angefangen wurde in der Joseph Mafiri Pre-School in Bloempoort. Die Früherkennung von Hörschäden ist essenziell, denn die Folgen eines unversorgten Hörverlusts können gravierend sein. Wer nicht hört, lebt in Stille und Isolation, kann nicht sprechen lernen, hat Schwierigkeiten in der Schule sowie im Arbeitsleben. Fazit: Die Chancen auf ein eigenständiges Leben sind gering.

 

Aus diesem Grund bietet das Audiology Team den kostenfreien Hörtest auch auf die Abschlussklassen der umliegenden weiterführenden Schulen. Zuerst besuchten sie die Ramogosetse Secondary School in Ntwane. Bei wem Hörprobleme festgestellt wurden, wurde an die Audiology Klinik im Ndlovu Medical Care Center überwiesen.

 

Gestern nun besuchte das Audiology Team das Moutse Community Radio Station, denn Menschen, die in lauten Berufen arbeiten oder laute Musik hören, haben ein besonders hohes Risiko des Hörverlustes. Radiosprecher verbringen lange Stunden im Studio mit lauten Lautsprecher-Monitoren und Headsets. Neben der Untersuchung gab das Team auch eine Menge Tipps zur Vorbeugung von Hörschäden.

Zu Besuch beim Radiosender Moutse 

Mit dieser kostenfreien Aktion vertieft Ndlovu die Zusammenarbeit mit dem lokalen Radiosender Moutse. Bereits bei der Gründung des Senders vor mehr als 20 Jahren engagierte sich Hugo Tempelman für das von Frauen initiierte gemeinnützige Projekt. Vor kurzem beschloss man die Kooperation wiederzubeleben und zu intensivieren. Die Hugo Tempelman Stiftung stellte mit aktiver Unterstützung der Regiocast dem Radiosender ein komplettes Radiostudio zur Verfügung (lesen Sie mehr hierzu unter: https://hugo-tempelman-stiftung.de/hugo-tempelman-stiftung-und-regiocast-spenden-neue-technik-fuer-lokalen-radiosender/)

 

Im Gegenzug wird der Ndlovu Care Group Sendezeit eingeräumt, um regelmäßig über aktuelle Themen im Bereich der Gesundheitsvorsorge aber auch zu sozialen Themen wie den Bau des zweiten Rehabilitationszentrums für gehandicapte Kinder zu informieren.

 

In Afrika ist das Radio nach wie vor das wichtigste Medium. In einem Umfeld mit immer noch relativ hoher Analphabetenzahl hat Radio ein weites Verbreitungsgebiet. Insbesondere die Community Radios werden als schriftloses Medium auch für Bildungsinhalte verwendet.