Ndlovu Care Group meldet aktuellen Stand der Covid19-Impfungen

Heute erreichten uns Nachrichten von Hugo Tempelman. Er gibt ein Update zum aktuellen Stand der Impfungen bei der Ndlovu Care Group:

„Sisonke bedeutet in der Zulu-Sprache „Gemeinsam“ und ist der Name für das erste COVID19-Impfprogramm für Mitarbeiter des Gesundheitswesens in Südafrika.

In Südafrika hat die Registrierung der COVID19-Impfstoffe ein langsameres Tempo angenommen als im Rest der Welt, da die Behörden der FDA und EMA folgen. Das hat dazu geführt, dass ein hoher Bedarf an Impfungen besteht, es aber noch keine entsprechenden Möglichkeiten gibt, da sich der Zulassungsprozess verzögert hat und die Industrieländer ohnehin den gesamten Weltvorrat an produzierten Impfstoffen aufgekauft haben, ohne an eine gleichmäßige Verteilung zwischen LMICs (Low and Middle Income Countries) und den Ländern mit höherem Einkommen zu denken.

Die Phase-III-Studien rund um den Impfstoff von Johnson &Johnson waren nicht nur in Südafrika, sondern in allen teilnehmenden Ländern ein großer Erfolg.

Es gab nur wenige unerwünschte Ereignisse und keine größeren Probleme. Daher wurde beschlossen, die Studie in Südafrika zu verlängern und das Impfprogramm für das Gesundheitspersonal mit dem J&J-Impfstoff als offene Studie fortzusetzen. So konnte zumindest das Impfprogramm beginnen und die Mitarbeiter des Gesundheitswesens geimpft werden, bevor die dritte Welle der Epidemie in Südafrika Einzug gehalten hat.

Johnson und Johnson spendete 500.000 Impfstoffe für dieses Programm.

Die Ndlovu Care Group wurde als verantwortlicher Partner für das Gesundheitsministerium in der Provinz Limpopo angefragt und schaffte es innerhalb von drei Monaten, 43.237 Mitarbeiter des Gesundheitswesens und andere Mitarbeiter an vorderster Front zu impfen, bis das nationale Impfprogramm am 17. Mai 2021 mit dem nationalen Roll-out-Programm beginnt. Wir stehen kurz vor dem Beginn der dritten Welle und wenigstens die Mehrheit der Health Care Workers ist geimpft und gut vorbereitet, um die in den kommenden Monaten benötigten Dienste zu leisten.

Die Ndlovu Care Group ist sehr stolz auf ihren Beitrag zum Sisonke-Programm, der vom MEC für Gesundheit unserer Provinz, Dr. Phopi Ramathuba, entsprechend gewürdigt wurde.“

 

 

ENERGETIX läuft für Hugo Tempelman Stiftung

Der Mainzer Gutenberg-Marathon wurde wegen Corona zum zweiten Mal abgesagt. ENERGETIX läuft trotzdem für die Hugo Tempelman Stiftung. Vom 7. bis 9. Mai treffen sich Läufer, Walker oder auch Biker zu einer virtuellen Gruppe. Geschäftspartner, Mitarbeiter, Freunde, Familienangehörige und alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Auch Joey Kelly wird wieder dabei sein!

Jeder kann individuell entscheiden, wie viele Kilometer er beiträgt. Und jeder kann auch entscheiden, ob und wie viel er pro zurückgelegtem Kilometer spenden möchte. Das können 0,50 €, 1 €, 2€ oder mehr pro zurückgelegtem Kilometer sein.

Wir sind sehr gespannt, wie viel Teilnehmer in diesem Jahr uns helfen, die Menschen in Südafrika mit dem nötigsten zu unterstützen. Hugo und seine Frau Liesje sowie die Jugendlichen des Ndlovu Youth Choir senden herzliche Motivationsgrüße:

 

Für Wachstum, Grün und Hoffnung

In der letzten Woche ist eine große Lieferung an Düngemittel bei der Ndlovu Care Group eingetroffen. Das wird nun in den Setzlingsfarmen verteilt. Damit können noch mehr Familien mit Setzlingen für den eigenen Garten versorgt werden. Eine gesunde und vitaminreiche Ernährung insbesondere der Kinder ist somit für viele dann nicht mehr nur allein an die Versorgung über die Ndlovu Ernährungsstationen geknüpft.

Diese Hilfe zur Selbstversorgung ist für die Ndlovu Care Group ein wesentlicher Eckpunkt ihrer Arbeit.

Es ist beeindruckend zu sehen, wie sich die Setzlingsfarmen bisher entwickelt haben. Lesen Sie zu den Anfängen dieser Idee bis zu den ersten Erfolgen folgenden Artikel

Hilfe zur Selbsthilfe

Hugo auf Hilfsmission

Ein Plan, der funktioniert!

 

Der Ndlovu Youth Choir wünscht frohe Ostern.

Indodana ist eine traditionelle isiXhosa-Osterhymne. Es ist ein Gebet, das Gott bittet, mit uns in der Zeit der Trauer vor der Auferstehung zu sein. Zur Feier der Karwoche wird die Kerze der Einheit angezündet, wenn Christen auf der ganzen Welt im Geiste zusammenkommen.

 

Wir wünschen allen ein entschleunigtes Osterfest!

Wir leben in einer Welt, in der sich alles um höher, weiter, schneller dreht. Alles definiert sich über Leistung. Schnellere Abläufe sichern höheren Umsatz, leistungsfähigere Rechner garantieren fehlerfreies Arbeiten, Systematisierung und Effektivierung sind Schlagworte nicht nur in der Arbeitswelt. Freizeit, Zusammenleben, soziale Interaktion wird in Gruppenchats organisiert, soziale Medien helfen dabei, die privatesten Bilder der ganzen Welt zu präsentieren.

Jetzt ist die Gelegenheit, sich zu besinnen. Wir alle wurden in eine Notbremsung gezwungen. Wer nicht konfrontiert ist mit Krankheit und Existenzängsten, hat die Möglichkeit, dies als Geschenk anzunehmen und das wirklich Wichtige in seinem Leben zu erkennen.

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.
Mahatma Gandhi

Monat des Hörens – Ndlovu nimmt die Arbeit des Audiology Teams wieder auf

Die Ndlovu Care Group nimmt immer mehr ihrer sozialen Dienste auf. Die Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandregeln ist dabei selbstverständlich. Anfang März zum Welttag des Hörens  veranstaltete das Audiology-Team eine Aufklärungskampagne in der Bloempoort Vorschule. Eltern konnten sich über die Bedeutung der richten Ohrenpflege und der Frühdiagnose informieren. Danach konnten sie sich gleich untersuchen lassen. Die Allerkleinsten haben spielerisch und unterhaltsam einen kleinen Tanz auf die Ohren bekommen.

Das Team war viel unterwegs in diesen Tagen. Sie waren in der Moutse Radio Community Station, um dort mit großer Reichweite für die Wichtigkeit der Ohruntersuchungen aufzuklären. Bei der Gelegenheit wurden auch gleich alle Mitarbeiter untersucht.

 

Auch der Chor war im Auftrag der Ohrgesundheit unterwegs. Zur Feier des Welttages des Hörens am 3. März haben sie eine besondere Version von „Wonderful World“ aufgenommen. Dazu wurde ein Video und ein Worttanz veröffentlicht, der dazu animieren soll, dass niemand ausgeschlossen wird. Menschen mit Schwerhörigkeit sollen ermutigt werden, ihr volles Potenzial durch Rehabilitation, Bildung und Befähigung zu entfalten.

 

Jährliche Hörtests sind wichtig, weil Schwerhörigkeit schrittweise kommen kann und dabei unerkannt bleiben kann. So wie bei Thandeka. In einem kleinen Interview erzählt sie ihre Geschichte. Nach Hörproblemen kam sie in die Obhut des Audiology Teams der Ndlovu Care Group. Dort bekam sie ein Hörgerät und kann heute wieder ihr Gehör benutzen.

Werden Hörproblem früh erkannt, ist Hilfe und Heilung möglich.

Ndlovu öffnet die Kindereinrichtungen – mit starken Hygienevorkehrungen

Gute Nachrichten aus Südafrika: Die Ndlovu Care Group öffnet die Kindereinrichtungen und heißt die kleinen Gäste herzlich willkommen.

 

Während des Lockdowns seit März 2020 erhielten die Kinder in Elandsdoorn wenig bis gar keine Bildung, weder Lern- noch Sozialisierungskompetenzen wurden vermittelt. Doch gerade auch bei den ganz kleinen Kindern hat die frühe Förderung der kognitiven, sozialen und physischen Entwicklung einen direkten Einfluss auf die Gesamtentwicklung des Erwachsenen zudem sie werden können.

 

Um wie viel schwerer ist diese Situation für Kinder, die aus schwierigen Verhältnissen stammen. Wo das Zuhause vielleicht nur ein Raum ist. Wo viele Familienmitglieder in ärmsten Verhältnissen zusammenleben. Wo die Angst vor Hunger die Angst vor der Zukunft, vor dem Virus überlagert. Es lässt sich nur erahnen wie der Alltag in diesen Familien aussieht.

 

Die Ndlovu Care Group hat alles daran gesetzt, die Kinder- und Jugendeinrichtungen der Gruppe schnell wiederzueröffnen. Die Hygienevorschriften sind sehr streng. Auch die ganz Kleinen tragen eine Maske und jeder sitzt in seinem festen abgegrenzten Bereich am Tisch. Dieser ist mit Klebeband gekennzeichnet. Besonders liegt den Mitarbeitern am Herzen, dass die Kinder wieder eine regelmäßige Ernährung erhalten. Für viele ist die Schule der einzige Ort, der eine kontinuierliche Versorgung garantiert.

 

 

Hugo Tempelman: Expertenmeinung zur aktuellen Covid-Situation und sozialen Einschränkungen

Unser Vorstandsmitglied Victor Worms war im Gespräch mit Hugo Tempelman, der sich gerade von einer schweren Covid-Infektion erholt.

Hugo berichtet über seine persönlichen Erfahrungen mit dieser Krankheit und deren Verlauf. Aktuell erholt er sich von einer Re-Infektion. Die Arbeit der Ndlovu Care Group vor Ort geht trotzdem weiter und auch die Forschung wird weiter betrieben. Er beschreibt, wie ihm mithilfe der Hugo Tempelman Stiftung die Unterstützung der GIZ zuteilwurde. Diese ermöglichte die Anschaffung diverser Geräte zur Untersuchung des Corona-Virus. Die Erforschung der Mutationen schreitet voran. Dass die Ndlovu Care Group und das Researchzentrum für Johnson & Johnson eine Phase-3-Studie durchführt und seit Beginn der Pandemie alle positiv getesteten Proben aufbewahren konnte, macht die Forschungseinrichtung zu einem wertvollen Partner für das Gesundheitsministerium vor Ort.

Ein ganz besonderes Anliegen ist Hugo die Frage zum Lockdown und der sozialen Einschränkungen. Er proklamiert, den Lockdown zu stoppen und alle Kraft auf das Impfprogramm zu konzentrieren. Dann sind soziale Einschränkungen keine Frage mehr. Sie waren probates Mittel, als es noch keine andere Möglichkeit gab, sich gegen das Virus zur Wehr zu setzen. Jetzt gibt es einen Impfstoff. Diese Chance müssen wir nutzen.

Anbei der entsprechende Appell:

 

Das gesamte Interview hier in voller Länge. Es ist auch auf unserem Youtube-Kanal zu finden.