Die Kinder von Bloempoort

Bei unserem letzten Besuch im November besuchten wir auch den Minicampus in Bloempoort. Das Kinderzentrum umfasst neben der Vorschul- und Kleinkindbetreuung, Sportanlagen auch eine Ernährungsstation inklusive großem Nutzgarten. In der Ernährungsstation werden unterernährte Kinder regelmäßig mit den allernötigsten Nährstoffen versorgt. Es wird genau Buch geführt, wer wann mit welchem Gewicht zum ersten Mal zu Besuch kam. Innerhalb kürzester Zeit erreichen die Babys das Normalgewicht. Müttern bekommen gezeigt, worauf es ankommt. Was können sie auch zu Hause tun, um eine gesunde Ernährung sicherzustellen. Da viele nicht aus eigenen Mitteln ihren Kindern eine Grundernährung bieten können, ist der Minicampus in Bloempoort regelmäßiger Treffpunkt der Mütter mit Babys und Kleinkindern. So dient dieses Programm nicht nur allein dem Kindeswohl. Auch die Mütter erhalten hier Mahlzeiten und der Ort ist sozialer Treffpunkt.

Dies nutzt die Ndlovu Care Group, um Aufklärungsprogramme zu starten – jüngst die Bedeutung der Impfung im Kampf gegen das Corona-Virus. Wie auch wir in Deutschland hat man in Südafrika Bedenkenträger. Im Kampf gegen Unsicherheit, Vorurteil und Angst hilft nur Aufklärung, regelmäßiges Sprechen, Offenheit für Bedenken und Unterstützungsangebote.

Gemeinsamkeit in Spiel und Sport

Wir besuchten zwei Klassen. Alle Kinder wollten zeigen, was sie können. Während die Größeren in der Vorschule buchstabieren, setzt man bei den Jüngeren auf bewegtes Spiel. Wir beobachteten, dass sehr auf gemeinschaftliche Entwicklung und Achtung Wert gelegt wird. Für jeden wird geklatscht, wenn er seine Aufgabe erledigt hat. Zeigt es sich für ein Kind besonders herausfordernd und es benötigt mehr Zeit als andere, wird trotzdem gewartet, angefeuert, applaudiert. Eine gemeinsame Entwicklung steht im Vordergrund.

Hygienemaßnahmen gegen Corona sind allgegenwärtig

Die Hygienemaßnahmen werden vorbildlich umgesetzt. In geschlossenen Räumen haben die Kinder alle Maske getragen und entsprechend Abstand gehalten – mit Sicherheit keine einfache Situation. Aber die Kinder sind froh, dass die Programme der Ndlovu Care Group nach der Zeit des Lockdown wieder aufgenommen wurden und sie nun wieder regelmäßig diesen Ort besuchen können.

Damit das so bleibt, bitten wir Sie um Mithilfe. Die Programme der Ndlovu Care Group richten sich an die Ärmsten. Ihnen wird Hilfe und Unterstützung zuteil, ohne dass sie dafür zahlen müssen. Wir bitten um finanzielle Unterstützung, damit all diesen Kindern auch weiterhin diese Möglichkeit geboten werden kann. Das kann nur mit unserer Hilfe geschehen.

 

Spenden Sie, wenn Sie können an:

HUGO TEMPELMAN STIFTUNG

IBAN: DE21 1012 0100 0007 7770 06

Oder senden Sie Ihren Beitrag per Paypal an

spenden@hugo-tempelman-stiftung.de

 

Wir danken herzlich im Namen aller Kinder.

[embedyt] https://www.youtube.com/watch?v=7qZLH66KTD4[/embedyt]

In der Ernährungsstation werden unterernährte Kinder regelmäßig mit den allerdringendsten Nährstoffen versorgt.

 

Innerhalb kürzester Zeit erreichen die Kinder ein Normalgewicht.

 

In der Vorschule wird buchstabiert …

 

… während bei den Kleineren auf bewegtes Spiel gesetzt wird.

 

Der Ndlovu Minicampus ist sozialer Treffpunkt.

 

Müttern wird beigebracht, was zur Pflanzenaufzucht im eigenen Nutzgarten gehört.

 

Vorgezogene Setzlinge in der Ndlovu-Setzlingsfarm. Diese werden an die Familien für die eigenen Gärten ausgegeben.

 

Beschäftigung in der Grundschule – mit Maske.

 

Sport und Spiel auf beschattetem Spielplatz.

 

 

 

 

Empfohlene Beiträge