Förderung auch nach der Schule: Ndlovu Care Group bietet Schülern umfassendes Programm

Im Rahmen der nachschulischen Förderprogramme bietet die Ndlovu Care Group Nachhilfe, Mentoring und Berufsberatung mit Schwerpunkt Naturwissenschaften und Mathematik an. Auch ein Computerkurs wird angeboten. Derzeit sind 500 Schüler eingeschrieben und sie profitieren außerordentlich von dem Programm.

Thobile Nkosi ist eine Schülerin der 9. Klasse, die den Zusatzunterricht in Wirtschaft, Managementwissenschaften und Mathematik besucht. Durch ihre regelmäßige Teilnahme hat sie es geschafft, 88 % in Mathematik und 87 % in Wirtschaftswissenschaften zu erreichen. Sie ist eine der besten Schülerinnen der Kgothala Secondary School.

Aber unabhängig von den Prozenten sind alle Schüler Gewinner, die sich auch nach dem regulären Unterricht weiterbilden wollen. Jeder, der möchte, kann in Bloempoort und Elandsdoorn vorbeikommen. Das Programm ist kostenfrei und jederzeit besuchbar.

Ndlovu hilft zukünftigen Studierenden

Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass viele Hochschulen nur noch mit halber Kapazität arbeiten und eine begrenzte Anzahl von Studierenden aufnehmen können.

Andere Universitäten arbeiten ausschließlich online, was es für Studieninteressierte schwierig macht, sich um eine Zulassung zu bewerben.

Das Ndlovu After School Programme will hier helfen und stattete der Sebakaga Seconday School in Mpheleng einen Besuch ab. Hier half man Immatrikulanten bei der Online-Bewerbung.

 

Wiedereröffnung der Kindereinrichtungszentren der Ndlovu Care Group

In dieser Woche wurden die Kindereinrichtungszentren wieder eröffnet – unter strengen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen.

Die Schließung der Förderungseinrichtungen hat besonders die behinderten Kinder und Jugendliche hart getroffen. Nicht nur fiel von einem auf den anderen Tag die tägliche Förderung und Forderung der Kinder weg, für viele war auch die regelmäßige Ernährung in diesen Einrichtungen lebensnotwendig. So stellt die Schließung für viele dieser Familien eine große Bedrohung dar. Unter der Leitung von Eric Nkoana, dem Beschäftigungstherapeuten, und Morongwa Magongoa, dem Programmmanager für Kinderbetreuung und Jugendentwicklung, wurde ein Rehabilitations- und Pflegeprogramm für zu Hause initiiert. Wichtig war, dass die Eltern und Erziehungsberechtigten ihre behinderten Kinder nun nicht sich selbst überlassen, sondern anknüpfen an die tägliche Arbeit im Zentrum. Zudem wurden die Familien auch alle regelmäßig durch Ndlovu mit Lebensmitteln versorgt. So konnten die schlimmen Folgen des Lockdown zumindest ein wenig abgefangen werden.

Über die Wiedereröffnung freuen sich die Kinder und Jugendlichen riesig. Wieder aktiv zu werden, danach haben sich viele von ihnen gesehnt. Bereits in der vergangenen Woche luden die Mitarbeiter alle Eltern und Sorgeberechtigten ein, sich vorab vor Ort über den neuen Ablauf und die neuen Regeln zu informieren.

Ebenso wurden in der vergangenen Woche die Vorschulen wieder in Betrieb genommen – untern strengen Präventionsmaßnahmen. Die Ndlovu Care Group ist überzeugt, dass die frühe Kindheitsentwicklung eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung der sozialen Fähigkeiten, Intelligenz, Sprache und Kreativität von Kindern spielt. Kinder brauchen Routine und oft sind die Eltern nicht in der Lage – zumal in dieser schwierigen Zeit – die Kleinen angemessen zu stimulieren. Viele Fähigkeiten werden zudem auch nur in der Interaktion mit Gleichaltrigen erworben. Deshalb hat man sich entschlossen, unter strengen Regeln den Betrieb der Vorschulen wiederaufzunehmen. Es soll sichergestellt werden, dass die Kleinen im nächsten Jahr am regulären Schulbetrieb teilnehmen können.

Die Kinder tragen alle Faceshields zum optimalen Schutz

Bewegung ist wesentlicher Bestandteil der frühkindlichen Förderung.

Im Vorfeld wurden Eltern und Sorgeberechtige über den neuen Ablauf informiert.

Fiebermessen und akribische Datenaufnahme gehört nun zum täglichen Prozedere.

Abstand halten müssen auch schon die Kleinsten lernen.

Die Jugendlichen der Behintertenrehabilitationsprogramms nehmen ihre Arbeit an der Nähmaschine wieder auf.

Auch die Perlknüpfer sind wieder bei der Arbeit mit fantastischen Ergebnissen.

Die Förderung und Forderung hat vielen gefehlt während der Lockdown-Zeit zu Hause.

Aktives Sportprogramm steht täglich auf dem Plan.

Die Beschäftigung hat den Kindern gefehlt

Zu Besuch in Elandsdoorn: Computerschule in Bloempoort

Bei unserem Besuch in Bloempoort konnten wir uns auch von der erfolgreichen Umsetzung unserer Finanzierung der Computerschule überzeugen. Dank Energetix Bingen und der Stiftung RTL „Wir helfen Kindern“ konnte im letzten Jahr die Computerschule in Betrieb genommen werden.

Besondere Sicherungsmaßnahmen der Computerschule

Interessant war die Sicherung des EDV-Klassenzimmers. Die baulichen Maßnahmen betrafen die verstärkte Wanddicke, vergitterte Fenster und eine Stahlblechtür mit Dreifachverriegelung. Auch das Dach ist mit Betonblöcken und einer Eisenarmierung ausgelegt. Dies alles dient dazu, das Gemeingut zu schützen und Einbrüchen vorzubeugen.

Ausgezeichnetes Engagement der Schule

Es gibt 19 voll ausgestattete Computerplätze. Auch in Südafrika sind Computerkenntnisse – wie bei uns – essenzieller Bestandteil einer soliden Schul- und Arbeitsplatzausbildung. Deswegen bietet die kombinierte Grund- und Sekundarschule Bloempoort Computerkurse an, bei denen die Absolventen Abschlusszertifikate bekommen, die ihre Qualifikation nachweisen. Die Schule in Bloempoort hat eine hohe Erfolgs- und niedrige Abbrecherquote, was nicht selbstverständlich ist in den ländlichen Gebieten Südafrikas. Das Engagement der Schulleitung und Elternschaft und auch den Lernwillen der Schüler wollten wir mit dieser neuen Infrastruktur und dem zusätzlichen Bildungsangebot unterstützen.

Denn was für eine Zukunft hat heutzutage ein Jugendlicher ohne Computerkenntnisse?

 

Lesen Sie mehr über die Computerschule:

Eröffnung der Computerschule in Bloempoort

Aktuelles vom Bau der Computerschule in Bloempoort

Bau der neuen Computerschule in Bloempoort hat begonnen

Aktuelle Computerkurse sind zur Registrierung offen.

19 vollausgestattete Computerplätze stehen den Schülern zur Verfügung.

„Chill-Hub“-Haus (Aufenthalts- und Jugendzentrum)

Das „Chill-Hub“-Haus ist als Teil des CHAMP-Kinderprogramms ein Ort für Kinder und Jugendliche zur schulischen Nachbetreuung und zur Freizeitgestaltung. In dem zweistöckigen Gebäude befindet sich im obersten Stock Raum fürs Lernen, während im unteren Bereich gechillt werden kann, beim Kickern, Brettspielen oder DVD-Schauen. Oben befindet sich ein Hausaufgabenbetreuungszentrum, in dem Kinder Nachhilfeunterricht erhalten. Zudem eine Computerschule, die nicht nur den Schülern zu Verfügung steht, sondern allen Gemeindemitgliedern. Hier lernen sie unter professioneller Anleitung mit dem Computer umzugehen. Eine wichtige Voraussetzung, um später einen Job zu finden. In dem benachbarten Fitnesscenter und der Sporthalle gibt es verschiedene Sportkurse wie z. B. Aerobic, Boxen, Schach etc. Das Fitnesscenter verfügt über Duschen mit Warmwasser und eine Reha für HIV-Patienten. Sporttalente werden gefördert und erhalten gegebenenfalls auch Sportstipendien.

Die Aufsicht führt ein Sozialarbeiter. Zusätzlich arbeiten dort „Life Skills Facilitators“ (Vermittler von Lebenskompetenz), um die Kinder bei traumatischen Erlebnissen zu unterstützen.

 

CHAMP-Kinderprogramm

Zur Unterstützung von Waisen und gefährdeten Kindern in den ländlichen Gemeinden hat die Ndlovu Care Group das CHAMP-Kinderprogramm ins Leben gerufen. Bedürftige Kinder werden ausfindig gemacht und aufgesucht. Man kümmert sich um das gesamte Wohl der Kinder, was nicht nur das gesundheitliche, soziale und emotionale Wohlbefinden betrifft. Auch die wirtschaftlichen und wohnlichen Verhältnisse werden berücksichtigt und verbessert. Kinder, die nicht die Schule besuchen, werden zur Einschreibung ermutigt und hierbei wird auch dafür gesorgt, dass das Schulgeld aufgebracht und die Schuluniform gekauft werden kann. Abbrecher werden überzeugt, dass sie zur Schule zurückkehren sollten.

Wenn Sie helfen wollen, Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen, können Sie auch direkt hier auf unserer Seite für eine Schuluniform spenden. Die ist Voraussetzung dafür, dass die Kinder am Unterricht teilnehmen dürfen.

Zur Unterstützung der Kinder arrangiert das schulische Unterstützungsprogramm von CHAMP Freizeitbeschäftigungen und Hausaufgabenbetreuung für diese Kinder, die so ihre Lebenskompetenzen und Widerstandsfähigkeit sowie ihre Chancen auf Bildung verbessern. Das Programm sorgt auch dafür, dass Kinder durch Spiel und Sport von ihren schwierigen Lebensumständen abgelenkt werden. Soziale Integration, Gespräche, schulische Anreize und Unterstützung gehören ebenso dazu. Das Programm arbeitet mit örtlichen Schulen zusammen, um den schulischen Fortschritt der Kinder zu begleiten. Das Programm unterstützt alle Waisen und bedürftigen Kinder im Schulalter von der 1. bis zur 12. Klasse.

Eröffnung der Computerschule in Bloempoort

In der letzten Woche war ein großer Tag für die Schüler in Bloempoort. An der kombinierten Grund- und Sekundarschule Bloempoort ) in Uitspan (Limpopo, Südafrika) konnte durch die Unterstützung der RTL – Stiftung “Wir helfen Kindern e.V.”, Energetix Bingen und der Hugo Tempelman Stiftung die Computerschule errichtet werden. Es gibt 19 voll ausgestattete Unterrichtsplätze.

Die Ndlovu Care Group (NCG) bemüht sich seit Langem, ein digitales Bildungsprogramm an Schulen in ländlichen Gebieten einzurichten. Das Schulwesen wird von der Organisation als einer der wichtigsten Aspekte in der Entwicklung eines Landes betrachtet. Um diesem Projekt Nachhaltigkeit zu verleihen, ist es im Rahmen des NCG-Kinderbetreuungsprogramms angesiedelt. Die kombinierte Grund- und Sekundarschule Blompoort wurde aufgrund ihrer Leistung im schulischen Bereich, ihrer Schulleitung und des Engagements ihres Gemeinwesens im Entwicklungsprozess dieses Projektes ausgewählt. Sie hat eine hohe Erfolgs- und eine niedrige Schulabbrecherquote. Diese Schule wollten wir mit verbesserter Infrastruktur und einem zusätzlichen Bildungsangebot in Form eines Klassenzimmers zur EDV-Schulung unterstützen.

In der letzten Woche wurde nun die Eröffnung gefeiert. Und wie es in Afrika so üblich ist, gab es ein großes Fest mit Musik und Tanz und Gesang. Der Stammeshäuptling Puthi Mafiri sagte in seiner Dankesrede, dass es afrikanische Tradition ist, dass die Menschen singen, wenn sie glücklich sind und auch wenn sie traurig sind. So eröffnete er seine Rede auch mit einem fröhlichen Lied. Er bedankte sich im Namen seiner Gemeinde für diese großartige Möglichkeit und versprach die höchste Wertschätzung. Er selbst hatte bereits auch schon einen Computerkurs absolviert.

Und nun konnte endlich der lang ersehnte Unterricht starten. Die Computerlehrer werden bis Dezember jeden Morgen 150 Schülern 40 Minuten Unterricht erteilen. Am Ende erhalten alle Teilnehmer ein Zertifikat über die Absolvierung des Kurses, das die späteren Chancen auf dem Arbeitsmarkt erheblich steigert. Das ist die erste Schule dieser Art im ländlichen Gebiet des Sekhukune Districts und ein ganz großer Schritt in Richtung besserer Zukunft.

 

Die neue Computerschule hat eröffnet.

Aktuelles vom Bau der Computerschule in Bloempoort

Der Bau der Computerschule in Bloempoort schreitet voran. Folgende Nachricht erreichte uns gerade von Hugo Tempelman:

„Das Dach der Computerschule ist fast fertig. Mit 20 Zentimeter dicken Betonblöcken und Eisenarmierungen wird es wohl nicht möglich sein, auch nur einen Computer über das Dach zu stehlen!“

Zum Bau der Computerschule lesen Sie auch folgenden Artikel:

Bau der neuen Computerschule in Bloempoort hat begonnen

Das Dach der Computerschule in Bloempoort wird mit Betonklötzen und Eisenarmierungen erstellt.

 

„Back to school“- Event der Ndlovu Care Group

Die Ndlovu Care Group nutzte in der vergangenen Woche das Miracle-Theater für eine Motivationsveranstaltung der besonderen Art:  ein „Back to school“-Event.

Hier lud man Kinder und Jugendliche der 13 umliegenden lokalen Schulen ein, um sie zu motivieren in der Schule zu bleiben und ihre Ausbildung voran zu treiben. Zur Schule zu gehen ist für viele Kinder keine Selbstverständlichkeit. Die Entfernung zur Schule, die familiäre Verpflichtung gerade, wenn die Kinder elternlos sind und die Verantwortung für die Geschwister übernommen haben, es gibt viele Gründe, warum Jugendliche ihre Schulausbildung nicht immer beenden, sondern vorzeitig abbrechen. Ndlovu versucht nicht nur die Kinder zu motivieren, in der Schule zu bleiben, sondern auch die Abbrecher wieder zurückzuholen.

Eingeladen waren viele Vertreter der unterschiedlichen Gemeinden: Pastoren, Lehrer, Polizisten und Sozialarbeiter. Sie alle hielten motivierende Reden. Allerdings waren auch viele Künstler vor Ort, den Jugendlichen ihre persönliche Geschichte zu erzählen und ihnen Kostproben ihres Könnens zu zeigen. Es kamen Musiker, Schriftsteller, Schauspieler. Soviel Engagierte unter einen Hut zu bringen war nicht einfach. Der Theatermanager des Miracle Sandile hat hier all seine Kontakte und sein Organisationstalent aufgeboten, um die Veranstaltung zu einem großartigen Erfolg werden zu lassen. Ohne sein Engagement hätte die großartige Gruppe von Menschen nicht zusammengefunden, um all ihr Talent und ihre Leidenschaft in die Waagschale zu werfen, den jungen Menschen aus dieser Gegend mögliche Wege in die Zukunft aufzuzeigen.

Das Miracle Theater war bis zum letzten Sitz- und Stehplatz besetzt. Den Schülern wurde die Fülle an Möglichkeiten präsentiert, die ihnen mit einem Abschluss offen stehen. Sie wurden ermutigt, sich zu engagieren und mit eigenen, individuellen Entscheidungen ihr Leben voran zu bringen. Wie das geht, führten ihnen die Jugendlichen vor, die sich im Ndlovu Kulturprogramm einbringen. Hier gibt es nicht nur den Ndlovu Youth Choir, sondern auch eine Jazz-Band oder die Theatergruppe. Alle Mitglieder haben sich entschlossen, etwas zu tun – für sich, ihr Selbstvertrauen, ihr Leben – und der erste Schritt war, eine Sache, die man begonnen hat, auch zu Ende zu bringen. Ihre Begeisterung und ihr Enthusiasmus waren spürbar ansteckend.

Das Engagement der Ndlovu Care Group, was die Zukunft dieser Kinder betrifft, ist grenzenlos. Es werden nicht nur die Bedingungen geschaffen, die die Jugendlichen brauchen, um überhaupt zur Schule zu gehen. Auch diejenigen, die aufgeben, werden nicht zurückgelassen. Es wird sich um jeden einzelnen Menschen bemüht. Das macht die Arbeit vor Ort so einzigartig und so unterstützenswert.

Das Miracle Theater in Elandsdoorn war bis zum letzten Platz gefüllt mit Kindern und Jugendlichen aus den 13 umliegenden Schulen der Provinz.

Ndlovus Sozialarbeiterin Ruth Chaulke motivierte die Schüler, ihren Abschluss zu machen.

Die Initiatoren der Back to school-Kampagne.

Sprecher vieler Berufsgruppen waren vertreten.

Das offizielle Veranstaltungsplakat.

Der Theatermanager des Miracle Sandile und Freunde bei den Vorbereitungen. Die Hintergrundmusik ist eine Miracle Studio Production der Miracle Band.

Bau der neuen Computerschule in Bloempoort hat begonnen

Bereits Mitte des letzten Jahres konnten wir uns über die Spendenzusage von
Stiftung RTL „Wir helfen Kindern“ freuen. Für die Computerschule des neuen Minicampus in Bloempoort wurden 25.000 Euro bereitgestellt. Die Bauarbeiten haben in der letzten Woche begonnen und das Gebäude soll bereits in sechs Wochen eröffnet werden. In Bloempoort geht es mit Riesenschritten voran und wir werden weiter berichten.