Eröffnung des zweiten Rehablilitationszentrums für behinderte Kinder und Jugendliche

Ende Oktober 2019 feierte die Ndlovu Care Group die Eröffnung des zweiten Rehabilitatsionszentrums für behinderte Kinder und Jugendliche in Bloempoort. Dank der großzügigen Unterstützung von Bild hilft e.V. „Herz für Kinder“ konnte die Hugo Tempelman Stiftung den Bau finanzieren.

Entstanden ist ein heller Bau mit modernster Ausstattung nach besten Standards. Insbesondere der Sinnesraum „Snoezelenroom“ ist nach neuesten Maßgaben ausgestattet. Hier wird nach der Methode der Multi-Sensory Story Telling (MMST) gearbeitet. Diese Methode wurde eingeführt, weil festgestellt wurde, dass das Programm für konduktive Bildung nicht wirklich den Bedürfnissen der schwer und schwerst behinderten Kinder entspricht. Die meisten von ihnen konnten sich nicht bewegen. Aber die sensorische Stimulation könnte sich positiv auf ihre soziale, emotionale und kognitive Entwicklung auswirken. Denn es geht darum, eine persönliche Geschichte zu erzählen. Diese speziell auf einen bestimmten Zuhörer zugeschnittene Geschichte wird von sensorischen Stimulationen begleitet. Die Methode zielt auf sensorische Entwicklung der behinderten Kinder und Jugendlichen und deren Entwicklung von kommunikativen Fähigkeiten ab.

Neben den Bädern und der Küche, in der täglich für die Verpflegung der Kinder gesorgt wird, gehört auch ein Gemüsegarten zum Gelände. Hier werden auch die Eltern der pflegebedürftigen Kinder angeleitet, Gemüse anzupflanzen und zu ernten.

 

Bereits kurz nach der Eröffnung genießen viele Kinder tagsüber die Betreuung und Förderung im neuen Zentrum. Im Zentrum stehen dabei auch die sinnvolle und produktive Freizeitgestaltung der weniger schwer beeinträchtigten Kinder.

 

Über das Leben behinderter Kinder in einem der ärmsten Townships Südafrikas lesen Sie mehr unter:

Behinderte Kinder in Südafrika

Zu Besuch in Elandsdoorn: Behindertenrehabilitationszentrum Jorishaus

Behindertenförderung im Rehabilitationszentrum Jorishaus

 

Der Sensory Room ist ein Sinnesraum, bei dem die sensorische Stimulation im Mittelpunkt steht.

 

Sich bewegendes, beruhigendes Licht sorgt für eine Wohlfühl-Atmosphäre.

 

Bunte Lichter und haptische Abwechslung gehören zur Hauptausstattung des „Snoezelenroom“.

 

Die sanitären Einrichtungen sind modern und behindertengerecht ausgestattet.

 

Eine Köchin sorgt in der modernen Küche für die tägliche Verpflegung der Kinder.

 

Die Kinder werden zur sinnvollen Beschäftigung angehalten: hier beim Perlknüpfen für traditionellen Schmuck, wie ihn beispielsweise auch der Ndlovu Youth Choir bei seinen Auftritten trägt.

 

Zur Beschäftigungstherapie zählt auch die Ausbildung an der Nähmaschine.

 

Das neue Behindertenrehabilitationszentrum steht in Bloempoort. Der Bau wurde maßgeblich mit Unterstützung von Bild hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ finanziert.

 

Zum Zentrum gehört auch ein Gemüsegarten.

 

Trainern schulen Familienangehörige im richtigen, fördernden Umgang mit ihrem beeinträchtigten Kind.

 

Das Zentrum hilft, die Kinder aus ihrer sozialen Isolation zu holen und in die gesellschaftliche Mitte aufzunehmen.

 

Gemeinsame Beschäftigung ist ein elementares Prinzip im Förderprogramm der Ndlovu Care Group.