Wiedereröffnung der Kindereinrichtungszentren der Ndlovu Care Group

In dieser Woche wurden die Kindereinrichtungszentren wieder eröffnet – unter strengen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen.

Die Schließung der Förderungseinrichtungen hat besonders die behinderten Kinder und Jugendliche hart getroffen. Nicht nur fiel von einem auf den anderen Tag die tägliche Förderung und Forderung der Kinder weg, für viele war auch die regelmäßige Ernährung in diesen Einrichtungen lebensnotwendig. So stellt die Schließung für viele dieser Familien eine große Bedrohung dar. Unter der Leitung von Eric Nkoana, dem Beschäftigungstherapeuten, und Morongwa Magongoa, dem Programmmanager für Kinderbetreuung und Jugendentwicklung, wurde ein Rehabilitations- und Pflegeprogramm für zu Hause initiiert. Wichtig war, dass die Eltern und Erziehungsberechtigten ihre behinderten Kinder nun nicht sich selbst überlassen, sondern anknüpfen an die tägliche Arbeit im Zentrum. Zudem wurden die Familien auch alle regelmäßig durch Ndlovu mit Lebensmitteln versorgt. So konnten die schlimmen Folgen des Lockdown zumindest ein wenig abgefangen werden.

Über die Wiedereröffnung freuen sich die Kinder und Jugendlichen riesig. Wieder aktiv zu werden, danach haben sich viele von ihnen gesehnt. Bereits in der vergangenen Woche luden die Mitarbeiter alle Eltern und Sorgeberechtigten ein, sich vorab vor Ort über den neuen Ablauf und die neuen Regeln zu informieren.

Ebenso wurden in der vergangenen Woche die Vorschulen wieder in Betrieb genommen – untern strengen Präventionsmaßnahmen. Die Ndlovu Care Group ist überzeugt, dass die frühe Kindheitsentwicklung eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung der sozialen Fähigkeiten, Intelligenz, Sprache und Kreativität von Kindern spielt. Kinder brauchen Routine und oft sind die Eltern nicht in der Lage – zumal in dieser schwierigen Zeit – die Kleinen angemessen zu stimulieren. Viele Fähigkeiten werden zudem auch nur in der Interaktion mit Gleichaltrigen erworben. Deshalb hat man sich entschlossen, unter strengen Regeln den Betrieb der Vorschulen wiederaufzunehmen. Es soll sichergestellt werden, dass die Kleinen im nächsten Jahr am regulären Schulbetrieb teilnehmen können.

Die Kinder tragen alle Faceshields zum optimalen Schutz

Bewegung ist wesentlicher Bestandteil der frühkindlichen Förderung.

Im Vorfeld wurden Eltern und Sorgeberechtige über den neuen Ablauf informiert.

Fiebermessen und akribische Datenaufnahme gehört nun zum täglichen Prozedere.

Abstand halten müssen auch schon die Kleinsten lernen.

Die Jugendlichen der Behintertenrehabilitationsprogramms nehmen ihre Arbeit an der Nähmaschine wieder auf.

Auch die Perlknüpfer sind wieder bei der Arbeit mit fantastischen Ergebnissen.

Die Förderung und Forderung hat vielen gefehlt während der Lockdown-Zeit zu Hause.

Aktives Sportprogramm steht täglich auf dem Plan.

Die Beschäftigung hat den Kindern gefehlt

67 Minutes für mehr Menschlichkeit – Nelson Mandela Gedenktag

Seit 2010 wird jährlich am 18. Juli, dem Geburtstag des ehemaligen südafrikanischen Präsidenten und Friedensnobelpreisträger, der Nelson Mandela Gedenktag begangen.

 

Der Internationale Mandela Tag steht allen voran für humanitäres Verhalten, Frieden und Gerechtigkeit. 67 Jahre seines Lebens widmete Mandela seinem Kampf gegen die Grausamkeit der Apartheid. Und genau wie Nelson Mandela seine 67 Lebensjahre für ein humanes, gerechtes und freies Südafrika geopfert hat, sind Menschen auf der ganzen Welt dazu aufgerufen, sich an diesem Tag 67 Minuten lang Zeit zu nehmen, um anderen zu helfen und etwas Gutes zu tun.

 

 

Auch die Mitarbeiter der Ndlovu Care Group haben sich engagiert. Die Belegschaft des Ndlovu Medical Centre servierte beispielsweise den Patienten Suppe und Brot. Das Ndlovu Wits Audiology Team verteilte handgemachte Rasseln für Babys in den Kliniken. Das Geräusch der Rasseln lässt Babys aufhorchen und stimuliert ihre Lokalisierungsfähgkeiten. Klappern helfen ebenso die Aufmerksamkeitsspanne zu steigern und die Feinmotorik zu schulen.

 

Der Ndlovu Youth Choir gab anlässlich des Nelson Mandela Tags ein Konzert. Sie performten 67 Minuten und das wurde gestreamt. Unter anderem stellten sie auch ihren neuen Song „We will rise“ vor. Alle Einnahmen wurden zugunsten der Nelson Mandela Stiftung gespendet.

 

Auch Hugo Tempelman meldet sich an diesem besonderen Tag zu Wort:

 

Heute Morgen sitze ich im Ndlovu-Forschungszentrum und denke darüber nach, was seit dem Lockdown im  März alles passiert ist

Kein Alkohol

Kein Nikotin

Keine Drogen

Kein Händeschütteln

Keine Besuche

Dafür

Soziale Distanzierung

Handsanitisierung

Gesichtsschutzmasken und -handschuhe

COVID hat alles für immer verändert

Wir wissen nicht, was die neue Normalität sein wird

Aber wir können dazu beitragen…

Eine gute Krise sollte niemals verschwendet werden:

Die Ndlovu Care Group hat sich sehr schnell von einer ‚zentrumsorientierten Pflege‘ zu einer ‚häuslichen Dienstleistungserbringung‘ gewandelt

Ndlovu Care Group beschäftigt STARS

Jeder hat dabei geholfen, dies zu ermöglichen

4012 Menschen haben Zugang zu unseren Nahrungsmittelpaketen 

278 Lebensmittelgärten wurden in den verschiedenen Haushalten angelegt und weitere werden folgen

Der Ndlovu Youth Choir bringt weiterhin Hoffnung und Respekt

Heute Abend tragen sie mit einem 67-minütigen Live-Streaming-Konzert zum Mandela-Tag bei und spenden an eine Wohltätigkeitsorganisation ihrer Wahl, die Nelson-Mandela-Stiftung

Der Titel ihrer neuesten Single lautet „We will rise“.

Inspirierend und voller jugendlicher Hoffnung

Das ist es, was wir in diesen schwierigen Tagen brauchen

Schaut die Person links von Euch an

Schaut die Person rechts von Euch an

Helft einander den Kopf oben zu behalten und stark zu sein. 

Im Geiste Nelson Mandelas wird dieses Land auch dies überwinden

 

 

Gepostet von Ndlovu Care Group am Samstag, 18. Juli 2020

 

Gepostet von Ndlovu Care Group am Samstag, 18. Juli 2020

 

Wenn sich vieles ändert – manches bleibt bestehen

Energetix unterstützt die Arbeit der Hugo Tempelman Stiftung nun seit 12 Jahren. In jedem Jahr zur Präsentation des aktuellen Katalogs überreicht das Unternehmen im Rahmen eines großartigen Gala-Abends einen großzügigen Scheck. Üblicherweise findet dieser Abend mit den vielen Mitarbeitern der Energetix Bingen zusammen in einer wunderschönen Location statt, begleitet von einem unterhaltsamen Rahmenprogramm. Es wird zusammen gesessen, gelacht, gespeist, gefeiert. Doch in Corona-Zeiten ist dies alles nun ein wenig anders.

 

Per Streaming wurde das Event, das in einem Studio mit Moderator, dem Geschäftsführer Roland Förster und einigen wenigen geladenen Gästen stattfand in die Wohnzimmer übertragen. Live-Schalten zu den Mitarbeitern und Unterstützern schufen ein Gefühl der Zusammengehörigkeit trotz des räumlichen Abstands.

 

Auch in diesem Jahr ließ es sich das Unternehmen nicht nehmen, die Arbeit von Hugo Tempelman vorzustellen, sodass auch die neuen Mitarbeiter direkt verstanden haben, warum sich Energetix so nachhaltig für die Belange unserer Stiftung einsetzt.

 

In drei kurzen Filmen wurde die Ndlovu Care Group als ausführende Organisation vor Ort in Südafrika porträtiert. Der nächste Film zeigte die internationale Erfolgsgeschichte des Ndlovu Youth Choir auf. An dieser Entwicklung ist auch Energetix maßgeblich beteiligt, denn nur die jahrelange kontinuierliche Unterstützung der Kinder- und Jugendprojekte von Hugo Tempelman hat es erst möglich gemacht, diese Gruppe zu formen und ihnen diese Chancen zu ermöglichen. Ihr eigener Wille und ihre Disziplin haben sie weiter gebracht als viele andere Jugendliche mit weit besseren Startmöglichkeiten. Doch die Grundlage dieser Entwicklung hat der Glaube und die jahrelange Förderung der vielen Unterstützer gelegt.

 

Schlussendlich wurde auch das aktuelle Projekt der Ndlovu Care Group beleuchtet, dass die Hugo Tempelman Stiftung unterstützt. Die Förderung von körperlich und geistig beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen. In dieses Projekt fließt auch vornehmlich die großzügige Spendensumme von 50.000 Euro, die Energetix in diesem Jahr an die Hugo Tempelman Stiftung spendet.

 

Zusätzlich haben die Vertriebsmitarbeiter die Sparschweinchen-Aktion ins Leben gerufen, bei der sie direkt ihre Kunden bei ihren Veranstaltungen auf die Arbeit und das Engagement der Hugo Tempelman Stiftung hinweisen. Hier kamen noch einmal mehr als 2.000 Euro zusammen.

 

So viel Engagement und Tatkraft lässt uns immer wieder staunen. Wir sind so dankbar, einen Partner wie Energetix an unserer Seite zu wissen. Mit dieser Unterstützung können wir Echtes bewirken und Hilfe leisten, die direkt dort ankommt, wo sie benötigt wird.

Vielen Dank für 12 Jahre Unterstützung!