Wasserbohrungen für frisches Trinkwasser helfen leben!

In der letzten Zeit erreichten uns über unsere Seite „Aktuelle Spendenprojekte“ einige Spendenbeiträge für das Wasserbohrungsprojekt. Wir bedanken uns ganz herzlich dafür. Wir zeigen Ihnen, was mit Ihrem Geld passiert und was es für die Bevölkerung heißt, Trinkwasser bereitgestellt zu bekommen.

Bereits mehr als 50 frei zugängliche Bohrlächer durch Ihre Spenden

Das Ndlovu Water Project hat bereits mehr als 50 Bohrlöcher in der Provinz Limpopo in Südafrika gebohrt. Die daraus entstandenen Brunnen können von der Bevölkerung kostenfrei und jederzeit genutzt werden. Das alles finanziert durch Ihre Spenden!

Wasser ist das beste Geschenk

Für die Menschen in den ländlichen Gebieten Südafrikas ist Wasser das beste Geschenk, was sie sich vorstellen können. Kinder laufen mit Schubkarren, um Wasser aus Brunnen und Bächen zu sammeln, dass sich Mensch und Tier teilen. Oft müssen die Kinder auf die Schule verzichten, weil es zu ihren täglichen Pflichten gehört, Wasser herbeizuschaffen und sie dafür weite Strecken zurückgelegen müssen. Alte und schwache Menschen sind am stärksten betroffen. Für uns ist es schwer vorstellbar, welche Schwierigkeiten Alte und Frauen mit Babys und Kleinkindern haben müssen, wenn kein Wasser zur Verfügung steht. Sobald nur das kleinste bisschen Regen fällt, werden Eimer, Wannen, Plastikbehälter – alles was als Sammelbehälter dienen kann – rausgestellt und das Regenwasser aufzufangen.

Schenken Sie Erleichterung

Das Leben wird durch eine Trinkwasserstelle, die immer frisches Wasser bereitstellt, erheblich erleichtert.

Die Ndlovu Care Group sorgt mit Ihren Spenden nicht nur für Bohrung des Wasserlochs. Es wird auch die weitere Infrastruktur zur Verfügung gestellt – der gemauerte Brunnen, die Pumpen und Armaturen.

Trinkwasser bedeutet also lebenswertes Leben. Bitte spenden Sie weiterhin, damit auch ein nächstes Bohrloch finanziert werden kann. Ein Bohrloch mit angeschlossenem Brunnen und Zapfstellen, inklusive Armaturen kostet ca. 8500 Euro. Es fehlt nur noch die Hälfte!

Besuchen Sie unsere: „Aktuelle Spendenprojekte“

Regenwasser wird mit allen Gefäßen gesammelt, die zur Verfügung stehen.

 

Sobald Regen fällt, wird er aufgefangen.

 

Die Kinder der Umgebung schauen interessiert den Arbeiten zu.

 

Die große Maschine wird postiert.

 

Die ersten Bohrungen sind erfolgsversprechend.

 

Manchmal ist die Suche recht beschwerlich und langwierig.

 

Am Ende hat man frisches Trinkwasser und erleichtert den Menschen das Leben.