Forschung ist die Antwort

Nach mehr als 20 Jahren medizinischer, infrastruktureller und sozialer Arbeit vor Ort können Hugo Tempelman und seine Ndlovu Care Group auf beachtliche Erfolge zurückschauen. Doch es liegt nicht in der Natur des Arztes, sich darauf auszuruhen und es dabei bewenden zu lassen. Sein Hauptaugenmerk legt er immer mehr auf den Bereich der Forschung. Es wurden schon mehrere Forschungsprojekte im Ndlovu Research Consortium installiert und man kann bereits mit ersten Ergebnissen aufwarten. Da die Aktivitäten in diesem Bereich zukünftig intensiviert werden, ist es nur ein logischer Schritt ein eigenes Forschungszentrum zu errichten, in dem dauerhaft und gründlich die langfristigen Auswirkungen einer HIV-Infektion, deren verbundenen chronischen Erkrankungen und der sozioökonomischen Probleme untersucht werden können.  Das Gebäude hierzu ist bereits im Entstehen. Die Kohorten-Studie und zwei weitere neue Studien werden hier ihr Quartier beziehen. Es werden nicht nur die Treffen der Forschungsgruppen und die Untersuchungen in diesem Gebäude stattfinden, auch die gesamte Hintergrundarbeit zu den Forschungen wird hier angesiedelt. Eine derartige Forschungseinrichtung im ländlichen Gebiet ist ungewöhnlich, wird aber dringend benötigt. Die Finanzierung dieses Gebäudekomplexes erfolgt neben verschiedenen Sponsoren aus dem Eigenkapital der Ndlovu Care Group. Es werden weiterhin aber dringend Unterstützer gesucht, die dieses Vorhaben mitfinanzieren.

 

13934853_1090009651078280_4506913856633853025_n