In der Schule

Eine solide Schulbildung ist der Grundstein für eine gesicherte Zukunft. Eines der Hauptanliegen der Ndlovu Care Group ist die Sicherstellung, dass Kinder zur Schule gehen können. Gegenwärtig gibt es mehr als 1,5 Million Kinder, die ohne Eltern aufwachsen. In Südafrika gibt es immer mehr Familien, in denen ältere Geschwister für die jüngeren sorgen müssen – häufig übernehmen sie zusätzlich die Pflege für die gebrechlichen Großeltern, bei denen sie nach dem Tod der Eltern untergekommen sind. Durch die oftmals prekäre familiäre Situation sind die älteren Kinder gezwungen, Verantwortung zu übernehmen, den Haushalt zu besorgen, den Familienunterhalt zu bestreiten. Die Folgen sind offensichtlich: Fehlende Schulausbildung zerstört die Lebensperspektive der Kinder. Die Statistik zeigt, dass von 100 Kindern, die in den Townships in die Grundschule eintreten, nur 28 die letzte Klasse vor der Reifeprüfung erreichen. 72 % brechen die Schule ab, meistens in den ersten Jahren der Sekundarschule. Von den 28 Schülern, die das Abschlussjahr anfangen, schließen nur 7 es erfolgreich ab, und nur 1 schreibt sich erfolgreich an einer tertiären Bildungseinrichtung ein. 95 % aller vorzeitigen Schulabgänger sind langfristig arbeitslos. Hier ist der Ansatzpunkt der Hugo Tempelman/Ndlovu Care Group: Sicherung der Lebensverhältnisse, damit die Kinder, durch den Besuch der Schule für sich selbst und ihre eigene Zukunft zu sorgen.

Kurz-Doku über Besuch des Ndlovu Youth Choir

Es hat etwas länger gedauert – nun ist sie endlich da die Kurz-Dokumentation über den Besuch des Ndlovu Youth Choir in der Südafrikanischen Botschaft in Berlin. Natürlich inklusive des Interviews mit Hugo und Liesje Tempelman. Noch einmal herzlichen Dank an Cherno Jobatey, der die Moderation des Abends pro bono übernahm.

Was im Leben zählt …

„Was im Leben zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben. Sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben.“ (Nelson Mandela)

Im Sinne dieser weisen Worten Nelson Mandelas arbeiten Hugo Tempelman, seine Frau Liesje und sein ganzes Team seit mehr als 20 Jahren. Nicht warten, bis jemand etwas macht, sondern selber die Dinge in die Hand nehmen, dass ist das tägliche Credo der Arbeit der Ndlovu Care Group. Und es ist der Aufruf, der regelmäßig am Internationalen Nelson Mandela Tag erfolgt.

Der Internationale Nelson Mandela Gedenktag wird jährlich am 18. Juli, dem Geburtstag des südafrikanischen Friedensnobelpreisträgers, begangen. An diesem Tag wird zu humanitärem Verhalten angeregt. Ganz im Sinne des Namensgebers. An diesem Tag wird jeder aufgefordert, seinen ganz persönlichen Beitrag zu leisten. Nach Darstellung der Südafrikanischen Botschaft in Berlin ist „der Mandela Tag ein Aufruf für wohltätige Taten von und für Menschen rund um den Globus.“ Jeder solle Verantwortung übernehmen, um die Welt Schritt für Schritt zu verbessern, so wie es Nelson Mandela tat.
Dieser Aufruf ist natürlich nicht nur für diesen einen speziellen Tag zu verstehen. So fragt die Nelson Mandela Foundation: WHAT CAN I DO TO MAKE EVERY DAY A NELSON MANDELA DAY?
In diesem Sinne kann man sich auf der Seite http://www.mandeladay.com/ mit jeder seiner Aktionen in Wort und Bild melden.