energetixENERGETIX, Bingen – Roland Förster CEO

Seit 2008 unterstützt ENERGETIX Bingen die Arbeit von Hugo Tempelman in Südafrika. Gezielte finanzielle Unterstützung erhält das Mutter-Kind-Projekt in der 24-Stunden-Klinik in Elandsdoorn. Doch bindet das Unternehmen seine Spenden nicht nur an ein bestimmtes Projekt. Der pragmatische Ansatz: „Hilfe, wo Hilfe notwendig“ erleichtert die Arbeit vor Ort enorm. Die Unterstützung wird direkt für Kranke und Bedürftige umgesetzt. Zudem unterstützt das Unternehmen auch in anderer Weise: Die Mitarbeiter von ENERGETIX nehmen regelmäßig am Gutenberg Marathon in Mainz teil. Das Unternehmen spendet für jeden gelaufenen Kilometer jedes Mitarbeiters zwei Euro an die Hugo Tempelman Stiftung. Ebenso findet sich seit neuestem in der Schmuckkollektion von ENERGETIX ein kleiner NDLOVU – ein Elefant mit nach oben gerecktem Rüssel. Das Maskottchen der Hugo Tempelman Stiftung ist das Glückssymbol des Schwarzen Kontinents. Von jedem verkauftem Elefanten-Anhänger spendet ENERGETIX zwei Euro an die Stiftungsprojekte.
So viel soziales, sportliches und herzliches Engagement – wir sagen DANKE!

energetix.tv


WDO World Doctors Orchestra

Seit seiner Gründung 2007 verbindet das World Doctors Orchestra (WDO) musikalischen Höchstgenuss mit globaler medizinischer Verantwortung. Mit seinen weltweiten Konzerten unterstützt das WDO medizinische Hilfsprojekte und ruft die Öffentlichkeit zu mehr Hilfsbereitschaft und Engagement auf, um die gesundheitliche Versorgung in Entwicklungsländern zu verbessern.

Jeweils ca. einhundert Ärztinnen und Ärzte des WDO-Musikerkreises von mittlerweile 1.200 Medizinern aus 50 Nationen tauschen regelmäßig ihre Kittel gegen Abendkleid und Frack, um gemeinsam für Not leidende Menschen zu musizieren.

Von Beginn an unterstützte das World Doctors Orchestra die Bestrebung der Hugo Tempelman Stiftung, die erfolgversprechende Arbeit von Hugo Tempelman in Südafrika zu fördern. Prof. Willich lernte Hugo Tempelman kennen und engagierte sich persönlich. Das World Doctors Orchestra spielte bereits in Elandsdoorn vor großem Publikum zugunsten der Arbeit von Hugo Tempelman. Auch im Jahr 2018 unterstützt das World Doctors Orchestra die Hugo Tempelman Stiftung mit einem Konzert in Berlin.

World Doctors Orchestra



Hans Thomann-Stiftung, Burgebach

Die Firma Thomann und die von Hans Thomann gegründete Hans Thomann-Stiftung unterstützen seit Jahren die Aktivitäten der Hugo Tempelman Stiftung. In Europas größtem Musikhaus findet sich alles zum Thema Musikinstrumente, Studio-, Licht- und Beschallungstechnik.
Hans Thomann führt den Familienbetrieb mit mittlerweile 1420 Mitarbeitern familiär und persönlich. Dabei verbindet die Familie Thomann ihren geschäftlichen Erfolg auch mit hoher sozialer Verantwortung. Insbesondere Kinder und Jugendliche, denen auf Grund von sozialen Hemmnissen und mangelnder finanzieller Ausstattung der Weg zur Musik und dem Musizieren verwehrt bleibt, stehen im Fokus der Bemühungen. Dazu gründete Hans Thomann jr. im September 2012 die Hans Thomann-Stiftung. Leitgedanke ist es in erster Linie Kinder und Jugendliche für die Musik zu begeistern und es ihnen zu ermöglichen, die Freude und Vielseitigkeit am Musizieren zu entdecken.

So unterstützte die Thomann-Stiftung den Ndlovu Youth Choir mit Instrumentenspenden und der Ausstattung eines Tonstudios, wo nun professionelle Aufnahmen stattfinden. Die Unterstützung wirkt hier nachhaltig und langfristig, denn es sind Ausbildungs- und Arbeitsplätze entstanden. Ein wirklich enormer Fortschritt in der kleinen Gemeinde, in der die jungen Menschen so von Musik begeistert sind.

gemeinde-vilbel

Evangelische Christuskirchengemeinde Bad Vilbel

Über eine Fernsehsendung wurde Dr. Klaus Neumeier, evangelischer Pfarrer in Bad Vilbel im Rhein-Main-Gebiet auf die Arbeit von Hugo Tempelman aufmerksam. Da die große und lebendige Kirchengemeinde bereits seit vielen Jahren einen regelmäßigen Austausch zu einer Kirchengemeinde im früheren Homeland Venda im Norden Südafrikas unterhielt, besuchte Klaus Neumeier im Januar 2011 mit einer kleinen Delegation der Kirchengemeinde auch Ndlovu. Im Anschluss konnte als erstes Projekt aus Spenden und Kollekten der Kirchengemeinde eine neue Toilettenanlage für das Hospital finanziert werden. In der Folgezeit wurde die Arbeit der Hugo Tempelman-Stiftung in die regelmäßigen Gemeindepartnerschaften mit aufgenommen und in 2014 in Zusammenarbeit mit den Ev. Freiwilligendiensten die Möglichkeit für ein „Diakonisches Jahr im Ausland“ aufgebaut. Im Sommer 2014 begann so für die ersten Freiwilligen eine Jahres-Mitarbeit bei Ndlovu. Die Ev. Christuskirchengemeinde hat zu großen Teilen die Finanzierung eines Fahrzeugs für die Freiwilligenarbeit und die dauerhafte Übernahme der Benzinkosten zugesagt. Begleitet wird dieses Projekt von Bad Vilbel aus durch den „Ausschuss für Partnerschaft und Ökumene“.