Ndlovu packt Pakete

Die Ndlovu Care Group packt dank der Unterstützung vieler Spender fleißig weiter Lebensmittelpakete. Diese werden an bedürftige Familien gegeben, die im Corona-Lockdown einer schlimmen Hungersnot gegenüberstehen.

Für die vielen freiwilligen Mitarbeiter vor Ort ist es selbstverständlich, dass sie helfen.

Und, dass sie trotz der Pandemie so viel Lebensfreude und Spaß beim Packen der Lebensmittelpakete haben, kann man in beigefügtem Video sehen. Bemerkenswert auch die logische Packtechnik – der Einkaufswagen wird einfach eine Runde geschoben und jede Station füllt etwas in die Tüte.

Vielen Dank für Ihrer aller Hilfe. Bitte spenden Sie und unterstützen uns weiter im Kampf gegen den Hunger.

Stichwort: Care-Paket

HUGO TEMPELMAN STIFTUNG

IBAN: DE21 1012 0100 0007 7770 06

Oder senden Sie Ihren Beitrag per Paypal an

spenden@hugo-tempelman-stiftung.de

Hugo auf Hilfsmission

Die Ndlovu Care Group hat es erneut geschafft, innerhalb von zwei Tagen Pakete an etwa 2.000 Menschen in Moutse Limpopo auszugeben. Gestern fuhr Hugo mit einem der Autos mit, um die Auslieferung persönlich mitzuerleben. Er berichtete uns von einem „sehr emotionaler Road Trip: Der COVID-19 verursachte Hunger ist fast schlimmer als das Virus selbst. Die Menschen sind verzweifelt, hungrig und am Boden zerstört. Sie sind verloren …“

Das Bild zeigt einen Haushalt, in dem zwei Freundinnen mit ihren 4 bzw. 3 Kindern zusammenleben. Zusätzlich haben sie auch zwei Waisenkinder von Nachbarn, die kürzlich verstorben sind, aufgenommen. Kein Wasser, keine Toilette, kein Einkommen, kein Platz, keine Decken, kein Essen und der Winter kommt.

Die COVID-19-Pandemie bedeutet für jeden von uns Einschränkungen. Doch die Ärmsten der Armen stürzt sie in eine verzweifelte, lebensbedrohliche Lage. Um gegen den Hunger anzukämpfen, legte die Ndlouv Care Group gleich zu Beginn des Lockdowns in Südafrika Setzlingsfarmen an. Hier werden Jungpflanzen herangezogen, die dann an die Familien mit den Lebensmittelpaketen ausgeteilt werden. So kann jeder bei sich seinen eigenen kleinen Nutzgarten anlegen und pflegen.

Jetzt nach 14 Tagen grünt es bereits in allen Beeten, wie Sie in diesem Video sehen können. Mit der nächsten Lieferung können bereits die ersten Pflänzchen ausgegeben werden.

Die Hugo Tempelman Stiftung hilft gemeinsam mit der Ndlovu Care Group, wo Sie können.

Helfen auch Sie im Kampf gegen den Hunger.

Spenden Sie, wenn Sie können:

Stichwort: Care-Paket

HUGO TEMPELMAN STIFTUNG

IBAN: DE21 1012 0100 0007 7770 06

Oder senden Sie Ihren Beitrag per Paypal an

spenden@hugo-tempelman-stiftung.de

Gegen die Hunger-Pandemie

Viele fürchten die Hunger-Pandemie: Aufgrund der Corona-Pandemie müssen viele Kinder hungern. Die Ndlovu Care Group verteilt regelmäßig Lebensmittelpakete. Die Hugo Tempelman Stiftung unterstützt die Ndlovu Care Group im Kampf gegen den Hunger. Helfen auch Sie – jede Spende zählt.

Stichwort: Care-Paket

HUGO TEMPELMAN STIFTUNG

IBAN: DE21 1012 0100 0007 7770 06

Oder senden Sie Ihren Beitrag per Paypal an

spenden@hugo-tempelman-stiftung.de

Sehen Sie sich das Video an.

Die ersten Lebensmittelpakete sind angekommen!

Vielen Dank allen, die bisher unserem Spendenaufruf für Lebensmittelpakete nachgekommen sind. Sie haben durch Ihre Spende ermöglicht, dass die Helfer der Ndlovu Care Group die ersten Lebensmittelpakete an die vielen Kinder und ihre Familien verteilen können, sodass niemand Hunger leiden muss.

 

Die Spendenaktion ist noch nicht beendet. Solange die Ndlovu Care Programme nicht wieder öffnen dürfen, ist die Versorgung der Kinder zu Hause nicht gesichert. Bitte unterstützen Sie uns auch weiter und spenden Sie, damit die Ndlovu Care Group weiter Lebensmittel kaufen kann.

 

Spenden Sie schnell und unmittelbar mit Paypal an spenden@hugo-tempelman-stiftung.de Stichwort: Corona-Hilfe.

 

Vielen Dank an alle, die helfen!

 

 

Elandsdoorn wappnet sich für den Lockdown – die Versorgung der Kinder

Aufgrund der aktuellen Situation mussten alle Kinder- und Jugendprogramme der Ndlovu Care Group vorübergehend geschlossen werden. Nicht nur der regelmäßige Alltag der Kinder wird damit empfindlich eingeschränkt. Es entfallen auch die zwei wichtigen Mahlzeiten, die die Kinder täglich in den Einrichtungen bekamen. Unterernährung droht wieder vielen von ihnen. Die Ndlovu Care Group organisiert nun die Verteilung von Care-Paketen: Mitarbeiter bringen den betroffenen Familien die so dringend benötigten Lebensmittel nach Hause. Derzeit werden 382 Familien versorgt.

 

Insbesondere trifft es die Kinder der Behindertenrehabilitationsprogramme hart. Die Tagesbetreuung hat bei allen Kindern positive Auswirkungen gezeigt. Viele ihrer Beschwerden konnten gelindert werden, teilweise konnten ihnen sogar Fähigkeiten beigebracht werden, die eine ungeahnte Verbesserung ihrer Lebensqualität zur Folge hatten. Hier fand echte Förderung statt. Durch die vorübergehende Schließung der Einrichtungen laufen alle Kinder Gefahr, einen Rückfall zu erleiden. Ausschlaggebend hierbei ist an erster Stelle die regelmäßige nahrhafte Essenversorgung.

 

Die Hilfe, die Hugo und seine Mitarbeiter in diesen schweren Zeiten aufrecht erhalten, ist für die meisten überlebenswichtig. Die ersten Bilder sehen Sie hier. Dies sind alles Kinder, die Aufnahme im Behindertenprogramm der Ndlovu Care Group gefunden haben. Sie werden auch jetzt nicht allein gelassen.

 

Damit die Ndlovu Care Group die Kinder weiterhin mit Essen versorgen kann, wird dringend Geld benötigt.

Spenden Sie, wenn Sie können. Hier zählt wirklich jeder Euro!

 

Stichwort: Care-Paket

HUGO TEMPELMAN STIFTUNG

IBAN: DE21 1012 0100 0007 7770 06

Oder senden Sie Ihren Beitrag per Paypal an

spenden@hugo-tempelman-stiftung.de

 

Das ist Goitsemang mit zerebraler Parese. Sie ist 13 Jahre alt.

 

Die kleine Kutlwano wird seit im Januar in der Ndlovu Ernährungsstation versorgt. Sie ist 11 Monate und hat bereits 500 Gramm zugenommen.

 

Säcke mit Maismehl – dem Grundnahrungsmittel in Südafrika.

 

Siamukelo ist 9 Jahre alt und Waise. Die Familie, bei der sie lebt, ist dankbar für die Hilfe.

 

 

CHAMP-Kinderprogramm

Zur Unterstützung von Waisen und gefährdeten Kindern in den ländlichen Gemeinden hat die Ndlovu Care Group das CHAMP-Kinderprogramm ins Leben gerufen. Bedürftige Kinder werden ausfindig gemacht und aufgesucht. Man kümmert sich um das gesamte Wohl der Kinder, was nicht nur das gesundheitliche, soziale und emotionale Wohlbefinden betrifft. Auch die wirtschaftlichen und wohnlichen Verhältnisse werden berücksichtigt und verbessert. Kinder, die nicht die Schule besuchen, werden zur Einschreibung ermutigt und hierbei wird auch dafür gesorgt, dass das Schulgeld aufgebracht und die Schuluniform gekauft werden kann. Abbrecher werden überzeugt, dass sie zur Schule zurückkehren sollten.

Wenn Sie helfen wollen, Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen, können Sie auch direkt hier auf unserer Seite für eine Schuluniform spenden. Die ist Voraussetzung dafür, dass die Kinder am Unterricht teilnehmen dürfen.

Zur Unterstützung der Kinder arrangiert das schulische Unterstützungsprogramm von CHAMP Freizeitbeschäftigungen und Hausaufgabenbetreuung für diese Kinder, die so ihre Lebenskompetenzen und Widerstandsfähigkeit sowie ihre Chancen auf Bildung verbessern. Das Programm sorgt auch dafür, dass Kinder durch Spiel und Sport von ihren schwierigen Lebensumständen abgelenkt werden. Soziale Integration, Gespräche, schulische Anreize und Unterstützung gehören ebenso dazu. Das Programm arbeitet mit örtlichen Schulen zusammen, um den schulischen Fortschritt der Kinder zu begleiten. Das Programm unterstützt alle Waisen und bedürftigen Kinder im Schulalter von der 1. bis zur 12. Klasse.

Ernährungsberatung für Familien

Unter- und Mangelernährung sind besonders bei Kindern häufig die Ursache akuter gesundheitlicher Probleme. In der Ndlovu Nutritional Unit werden betroffene Kinder eingehend untersucht und so lange verpflegt, bis sie ihr Normalgewicht erreicht haben. Parallel wird den Eltern von geschulten Beratern beigebracht, wie sie einer
Mangelernährung ihrer Kinder vorbeugen und die Ernährungssituation in der Familie verbessern können. Sie erlernen, einen Nutzgarten anzulegen und diesen zu bewirtschaften.

Lesen Sie dazu:

Reiche Ernte im Minicampus in Bloempoort

Ndlovu Nutrional Units

Reiche Ernte im Minicampus in Bloempoort

Zum Minicampus in Bloempoort der vor nicht ganz einem Jahr eröffnet wurde gehört auch ein Stück Gartenland, das gehegt und gepflegt wird. Vorher war hier nur unfruchtbare Erde mit wildem Gras und Unkraut. In dieser Woche nun trägt die Kultivierung erste Früchte: Eine reiche Tomatenernte steht ins Haus.

Das Konzept der Gartenkultivierung ist wichtiger Bestandteil der Minicampus-Anlagen von Ndlovu. Als Teil der Ernährungsstationen soll hier den Menschen beigebracht werden, Samen zu setzen, das eigene Gemüse zu ziehen und Gartenarbeit zu verrichten. Nicht nur auf dem Gelände des Minicampus, sondern auch zu Hause bei sich. Sie bekommen im Minicampus die Fertigkeiten vermittelt und die Samen mit nach Hause, wo sie das Gelernte ebenfalls umsetzen können. Eine gesunde und nachhaltige Ernährung für die oftmals unterernährten Kinder ist das Ziel dieser Initiative.

In dieser Woche wurden all die Mühen belohnt und eine wunderbare Tomatenernte konnte eingefahren werden. Möglich machte dieses Projekt die finanzielle Unterstützung von Bild e.V. „Herz für Kinder“, Hugo Tempelman Stiftung, Tjomme Stiftung und Energetix Bingen.

 

Das Stück Gartenland des Minicampus in Bloempoort.

 

Frische Tomaten aus dem eigenen Garten.

 

Reiche Ernte.

 

Vormals unfruchtbar – jetzt kultiviert.